AZ-Kommentar - Neue Parkgebühren in München: Vollkommen mutlos

Sophie Anfang, die Vize-Lokalchefin über die neuen Parkgebühren.
| Sophie Anfang
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Erhöhung der Parkgebühren gehen der AZ-Vize-Lokalchefin nicht weit genug.
dpa/Daniel von Loeper Die Erhöhung der Parkgebühren gehen der AZ-Vize-Lokalchefin nicht weit genug.

Doppelt so hohe Parkgebühren, auf einen Schlag. Das klingt hart. Ist es aber nicht – im Gegenteil. Der Vorstoß der Stadt ist vollkommen mutlos!

Man muss sich nur die Fakten ansehen: Seit 1997 zahlen diejenigen, die den MVV nutzen, regelmäßig mehr – Autofahrer wurden allerdings mit höheren Parkgebühren verschont. Wer sich in die übervollen U-Bahnen quetscht, ist also gleich in mehrerer Hinsicht der Dumme: Er zahlt mehr und hat weniger Komfort.

Die Gebührenerhöhungen, um die es jetzt geht, klingen vielleicht drastisch. 100 Prozent! Wenn man genau hinschaut, sieht man: Wir reden immer noch über sehr geringe Summen. Es ist vollkommen unverständlich, dass die Stadt die neuen Gebühren erst einmal in fünf Parklizenzgebieten testen will. Was soll das Zögern? Jeder weiß, dass wir weniger Autoverkehr in der Stadt brauchen. Das ist eine Binse. Also muss endlich Schluss sein mit halben Sachen!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren