AWM-Bericht: Mehr Müll wegen Corona

Die Pandemie hinterlässt ihre Spuren – auch beim Abfall. Die Münchner verursachten im letzten Jahr wegen Corona deutlich mehr Müll.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Münchner haben im Jahr 2020 wieder mehr Müll verursacht. (Symbolbild)
Die Münchner haben im Jahr 2020 wieder mehr Müll verursacht. (Symbolbild) © Frank Leonhardt/dpa

München - Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) hat seinen Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. Wegen der Pandemie fiel im Jahr 2020 2,7 Prozent mehr Restmüll als im Vorjahr an. Das geht aus dem Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020 hervor.

Auch die Menge an Biomüll sei im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent gestiegen. Besonders beim Altglas machte sich Corona bemerkbar. Die Münchner entsorgten hier 15,3 Prozent mehr als 2019.

Lesen Sie auch

Das Positive: Seit dem Jahr 2010 ist die Restmüllmenge, die ein Münchner pro Jahr verursacht, jedoch gesunken. 2010 fielen noch 223 Kilogramm Abfall pro Kopf an, 2020 waren es "nur" noch 201 Kilogramm pro Einwohner.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren