Aus Frust: Mann zündelt in S-Bahn

Ein 21-Jähriger hat in der S8 Richtung Herrschung mit einem Feuerzeug einen Sitz angekokelt. Nicht sein einziges Vergehen an diesem Tag.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Bahnhof Weßling warteten bereits Beamte der Bundespolizei auf den Zündler.
Bundespolizei Am Bahnhof Weßling warteten bereits Beamte der Bundespolizei auf den Zündler.

München – Am Montagabend verständigten Fahrgäste einer S8 Richtung Herrsching die DB-Sicherheit weil ein junger Mann mit einem Feuerzeug einen Sitz des Zuges ankokelte. Die Sicherheitsleute übergaben den 21-Jährigen aus Sachsen-Anhalt am Bahnhof Weßling der Bundespolizei.

Bei der Aufnahme seiner Personalien bedrohte der Mann die Beamten und bedachte sie mit üblen Beleidigungen. Auf die Frage nach dem Grund der unnötigen Aktion, gab er an, frustriert zu sein. Besonders frustriert haben dürfte den Vandalen, dass neben den Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung auch noch eine wegen Erschleiches von Leistungen auf ihn zukommt. Der Zündler hatte nämlich zu allem Überfluss keine Fahrkarte dabei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren