Arm ragt aus dem Wasser: Skulptur in der Isar sorgt für Aufsehen

Eine neue Skulptur in München sorgt aktuell für Aufsehen. Denn auf den ersten Blick sieht es so aus, als würde eine Person in der Isar ertrinken. Was es damit auf sich hat.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die Kunstinstallation "Der Patriot" von Christian Schnurrer steht in der Isar.
Die Kunstinstallation "Der Patriot" von Christian Schnurrer steht in der Isar. © Sven Hoppe/dpa

München - Eine Hand streckt sich aus der eiskalten Isar, fest umgriffen hält sie eine Europaflagge. Unterhalb des Maximilianeums in München hat der Künstler Christian Schnurer eine Skulptur in der Isar versenkt, zumindest halb. Der Körper ist unter Wasser, nur der Arm ragt heraus – es sieht aus wie ein Ertrinkender. Schnurer hat die Installation zum Jahrestag der bayerischen Verfassung am 8. Dezember in der Strömung platziert.

"Der Patriot" in der Isar

Die Skulptur trägt den Titel "Der Patriot". Sie soll an die Lage der Flüchtlinge in kalten belarussischen Wäldern und auf Schlauchbooten in der Ägäis erinnern, heißt es auf der Internetseite des Künstlers.

"Trotz einer offensichtlich schwierigen Lage, bin ich der Überzeugung, dass Europa vor diesen Strömungen gerettet werden muss", so Christian Schnurer auf seiner Homepage. Noch bis zum 11. Januar ist die Skulptur in der Isar unterhalb des Maximilianeums zu sehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
1 Kommentar
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare