Am Mittwoch: Katwarn-Probealarm in München

Am Mittwoch gibt es einen Katwarn-Probealarm in München. Dieser hängt mit einem allgemeinen Sirenen-Test in ganz Bayern zusammen. Das Katwarn-System weist per App, SMS oder E-Mail auf spezielle Gefahrensituationen hin.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Per Handy auf Katastrophen und Gefahrensituationen hinweisen: Das kann das Katwarn-System. (Archivbild)
dpa Per Handy auf Katastrophen und Gefahrensituationen hinweisen: Das kann das Katwarn-System. (Archivbild)

München - In ganz Bayern findet am Mittwoch eine landesweite Sirenenprobe statt. In München wird es allerdings nicht laut, hier wurden die Sirenen vor geraumer Zeit abgebaut, weswegen Nutzer des Katwarn-Systems gegen 11.00 Uhr eine Nachricht auf ihrem Handy sehen werden, die auf den Probealarm hinweist.

 

Handy-App warnt vor Katastrophen

 

Das Handy-Warnsystem "Katwarn" informiert die jeweils angemeldeten Personen per App, SMS oder E-Mail über Gefahrensituationen, wie besonders starke Unwetter, Chemieunfälle, Großbrände oder Naturkatastrophen. Seit 2014 unterstützt Katwarn die Gefahrenabwehr in München. Anmeldung und Nutzung des System ist freiwillig und kostenlos.

Lesen Sie hier: Brand in Großbüro am Wittelsbacherplatz

"Große Probealarme sind ganz wichtig, um den reibungslosen Ablauf der digitalen Warnungen zu trainieren und um die Menschen an die Funktionsweise von Katwarn zu erinnern", so der Lagedienstführer Matthias Keller, der in der Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr den Probealarm in München auslösen wird.

Das System bietet zudem die Möglichkeit, verschiedene Warngebiete, wie beispielsweise den Wohnort oder den Arbeitsplatz über die Postleitzahl zu definieren. Vor rund einem Jahr fand ebenfalls ein Probealarm in München statt.

 

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren