Am Hauptbahnhof München: Diebstahlversuch führt direkt ins Gefängnis

Ein 36-Jähriger mit drei Fahndungsnotierungen ist am Dienstagabend beim Weinklau erwischt worden. Aufgrund einiger früherer Vergehen wanderte er direkt ins Gefängnis.
| ots
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Bundespolizei Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof. (Symbolbild)

München - Kurz vor 20:00 Uhr am Dienstagabend bemerkten Mitarbeiter eines SB-Marktes im Untergeschoss des Münchner Hauptbahnhofes wie ein Mann zwei Flaschen Wein in seine Jacke steckte und den Laden, ohne zu bezahlen, verließ. Als die Bundespolizei den Mann aufgriff, stellten die Beamten fest, dass der 36-jähriger Rumäne für die Justiz kein Unbekannter war.

Der Mann hatte drei Fahndungsnotierungen. Wegen einer gefährlichen Körperverletzung war eine noch zu verbüßende Restfreiheitsstrafe von 45 Tagen offen. Wegen Diebstahls war er zudem zu einer Geldbuße von 752 € verurteilt worden. Da er diese bisher nicht beglichen hat, erwarten ihn weitere 94 Tage Knast. Zu guter Letzt war der Rumäne vom Ausländeramt Darmstadt-Dieburg zur Festnahme ausgeschrieben worden, da gegen ihn ein bislang nicht vollstreckter Ausweisungsbescheid vorlag.

Der Mann wurde den Justizbehörden zugeführt.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren