Anzeige

Aloha Feeling beim Reiten der perfekten Welle

Die 6. „Surf & Style“ findet bis 9. Oktober am Flughaf en München statt: Mitmachen kann jeder nach Anmeldung!
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Am Münchner Flughafen steigen jetzt  vom Anfänger bis zum Profi alle aufs Surfbrett und probieren sich auf der sensationell großen stehenden Welle zwischen den Terminals aus.
Flughafen München 2 Am Münchner Flughafen steigen jetzt vom Anfänger bis zum Profi alle aufs Surfbrett und probieren sich auf der sensationell großen stehenden Welle zwischen den Terminals aus.
Am Münchner Flughafen steigen jetzt  vom Anfänger bis zum Profi alle aufs Surfbrett und probieren sich auf der sensationell großen stehenden Welle zwischen den Terminals aus.
Flughafen München 2 Am Münchner Flughafen steigen jetzt vom Anfänger bis zum Profi alle aufs Surfbrett und probieren sich auf der sensationell großen stehenden Welle zwischen den Terminals aus.

München - Die Ferien sind zwar vorbei, aber am Flughafen München geht der Sommer in die Verlängerung! „Surf & Style“, das Event der Superlative, geht in die sechste Runde und bringt erneut Hawaii-Feeling und Surf-Spaß für Jedermann an den Münchner Flughafen. Noch bis zum 9. Oktober ist die weltweit größte stehende Welle zwischen den Terminals aufgebaut. Im MAC-Forum kann jeder, der bereits surfen kann oder es einfach einmal selbst ausprobieren möchte, sein Talent auf der zehn Meter breiten und bis zu 1,50 m hohen Welle unter Beweis stellen. Die einstündigen Surfsessions unter professioneller Anleitung kosten 19 Euro für Erwachsene, Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren zahlen zehn Euro. Das notwendige Equipment – Board, Helm, Neoprenanzug, Lycra – wird vom Flughafen München zur Verfügung gestellt. Duschmöglichkeiten sind ebenfalls vor Ort vorhanden. Die Wellenanlage ist täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet, von Donnerstag bis Sonntag sogar bis 21 Uhr.

Surf-Spaß für Anfänger und Eisbach-Profis

Damit jeder das für sich passende Trainingsniveau findet, werden die Slots in drei Kategorien angeboten: Noch nie auf dem Surf-Brett gestanden? Das ist kein Problem, denn für Anfänger erleichtert eine installierte Haltestange den Einstieg und hilft so bei den ersten Surfversuchen auf der Welle. Wer schon Erfahrungen beim Wellenreiten gesammelt hat, meldet sich für die Fortgeschritten-Slots an. Passionierte Surfer sind bei den „Profis“ richtig – hier können sich die Cracks vom Eisbach unter ihresgleichen messen. Das 10 x 20 m große Modul ist in diesem Jahr mit einer zusätzlichen Pumpe ausgestattet und bietet damit ideale Surfbedingungen.

Auch für den Nachwuchs gibt es in diesem Jahr spezielle Kids Trainings: Dabei können die jungen Surfer gemeinsam mit erfahrenen Trainern ihre ersten Ridesproben und an ihrem Surf-Stil arbeiten. Die anderthalbstündigen Kids-Slots werden vom 17. September bis 1. Oktober angeboten, die Kosten für eine Trainingseinheit betragen 15 Euro. Gesurft wird immer nachmittags für anderthalb Stunden in zwei Slots: Um 14.30 Uhr beginnt das Training für Anfänger, um 15.30 Uhr starten die Profi-Kids. Zum Family Day am 2. Oktober Für alle, die den Surf-Spaß mit der ganzen Familie er leben wollen, veranstaltet der Flughafen München am 2. Oktober einen „Family Day“, an dem zahlreiche Überraschungen auf die kleinen und großen Surf-Fans warten. Das Kinderland des Münchner Flughafens hat ein unterhaltsames Rahmenprogramm zusammengestellt und bietet unter anderem eine Bastelgaudi, Kindertattoos und Airport-Bustouren. Also, Familie einpacken und von 12 bis 18 Uhr die perfekte Welle am Airport erleben.

Europameisterschaft der Surfelite am 8. und 9. Oktober

Wer die absoluten Champions der Surf-Szene bei ihren spektakulären Rides and Flips auf der Welle beobachten will, der sollte zum Finale und sportlichen Höhepunkt von „Surf & Style“ an den Flughafen München kommen. Bei der Europameisterschaft im „Stationary Wave Riding“ am 8. und 9. Oktober tritt die internationale Surf-Elite gegen die Local Heroes vom Eisbach an. Auch Vorjahressieger Lukas Brunner ist bei „Surf & Style 2016“ wieder mit am Start: Der 20-jährige Münchner tritt an, um auf der größten stehenden Welle seinen dritten Heimsieg zu holen. Auch das beliebte Surf-Trio aus den USA, Familie Beschen hat sich bereits angekündigt. Der ehemalige Surf-Star Shane und seine beiden Söhne Noah (15) und Koda (10) reisen extra aus Hawaii an, um in der Kategorie der Grommets (unter 16 Jahre) und Masters (über 40 Jahre) bei der EM mitzusurfen.

Auch bei den Frauen können sich die Surf-Fans in diesem Jahr wieder auf ein hochkarätiges Teilnehmerfeld freuen. Besonders hochgehandelt wird Francesca „Frankie“ Harrer, die zum ersten Mal bei der EM antritt. Die 18-jährige Newcomerin aus Malibu, Kalifornien kann in ihrer jungen Karriere schon auf beachtliche Siege zurückblicken. So hat Frankie die National Championships gewonnen und ist Drittplatzierte bei der ISA World Junior Surfing Championship (2015). Insgesamt 130 Teilnehmer kämpfen um den Titel des Europameisters im „Stationary Wave Riding“. Ein spannender Wettkampf ist also garantiert! Zuschauen und Mitfiebern kann man ganz einfach von der Tribüne am Beckenrand aus. Der Eintritt zur EM ist an beiden Tagen kostenlos, auch das Parken im nahe gelegenen P20 ist während des gesamten Eventzeitraums bis zu fünf Stunden gratis.

Weitere Informationen zum Event gibt es unter: www.munich-airport.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren