Acht Jahre Haft für brutale U-Bahn-Attacke

Der brutale Überfall geschah in der U-Bahn-Station Aidenbachstraße.14 Mal trat Gökhan D. auf Kopf und Gesicht seines schlafenden Opfers ein. Jetzt ist der 22-Jährige des schweren Raubes schuldig gesprochen worden.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Bild aus der Überwachungskamera überführte den Täter
Polizei Das Bild aus der Überwachungskamera überführte den Täter

MÜNCHEN - Der brutale Überfall geschah in der U-Bahn-Station Aidenbachstraße.14 Mal trat Gökhan D. auf Kopf und Gesicht seines schlafenden Opfers ein. Jetzt ist der 22-Jährige des schweren Raubes schuldig gesprochen worden.

An die Tat kann er sich nicht erinnern, aber Gökhan D. gab vor Gericht zu, dass er der Gewalttäter ist, der auf dem Überwachungsvideo der U-Bahn-Station Aidenbachstraße zu sehen ist. Der 22-Jährige wurde jetzt von der 2. Strafkammer des Münchner Landgerichts schuldig gesprochen, einen schweren Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung begangen zu haben. Acht Jahre muss er für die Attacke auf den schlafenden Paul B. (Name geändert) ins Gefängnis.

Der 22-jährige Gräfelfinger hatte den schlafenden Azubi in der Nacht auf den 9. Januar auf der Bank des Bahnsteigs entdeckt. Er trat laut Anklage 14 Mal insbesondere auf Kopf und Gesicht von Paul B. ein. Der wachte auf und bekam noch einmal zwei Faustschläge ins Gesicht. Gökhan D. nahm die Geldbörse und floh. Die Geldbörse schmiss er in der Nähe des Tatorts wieder weg.

Bargeld erbeutete er nicht. Lediglich Zigaretten vermisste das Opfer. Paul B. leidet aber bis heute vor allem psychisch an den Folgen der Tat. Er meidet seit der Gewaltattacke U- und S-Bahn.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. jot

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren