Abschied von Margit Bönisch: Die Bühne der Tränen

Bewegender Abschied von Margit Bönisch. Freunde und Weggefährten weinen um ihre liebe Freundin, die Mutter der Theaterfamilie. Ellen Schwiers schluchzt: "Wie sehr ich sie vermissen werde!"
| Kimberly Hoppe
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tränenüberströmt: Ingrid Steeger.
Daniel von Loeper 33 Tränenüberströmt: Ingrid Steeger.
"Margit war das Herz": Sigmar Solbach mit seiner Frau Claudia.
Daniel von Loeper 33 "Margit war das Herz": Sigmar Solbach mit seiner Frau Claudia.
Kann die Tränen nicht zurückhalten: Volker Brandt.
Daniel von Loeper 33 Kann die Tränen nicht zurückhalten: Volker Brandt.
Thomas Fritsch und Jopie-Witwe Simone Rethel-Heesters.
Daniel von Loeper 33 Thomas Fritsch und Jopie-Witwe Simone Rethel-Heesters.
Autorin Andrea Sixt mit Innegrit Volkhardt
Daniel von Loeper 33 Autorin Andrea Sixt mit Innegrit Volkhardt
Schauspielerin Anja Kruse.
Daniel von Loeper 33 Schauspielerin Anja Kruse.
Bewegt: Diana Körner (l.) und Antje-Katrin Kühnemann.
Daniel von Loeper 33 Bewegt: Diana Körner (l.) und Antje-Katrin Kühnemann.
Birgit Bergen
Daniel von Loeper 33 Birgit Bergen
Kabarettist Michael Lerchenberg und Ehefrau Eva-Maria.
Daniel von Loeper 33 Kabarettist Michael Lerchenberg und Ehefrau Eva-Maria.
Jutta Speidel
Daniel von Loeper 33 Jutta Speidel
Stammgäste der Komödie: Schauspieler Christian Wolff und Marina.
Daniel von Loeper 33 Stammgäste der Komödie: Schauspieler Christian Wolff und Marina.
Bürgermeister Josef Schmid
Daniel von Loeper 33 Bürgermeister Josef Schmid
Judith Williams und Alexander-Klaus Stecher
Daniel von Loeper 33 Judith Williams und Alexander-Klaus Stecher
Manfred Stecher mit Sohn Maximilian Stecher
Daniel von Loeper 33 Manfred Stecher mit Sohn Maximilian Stecher
Journalist Helmut Markwort, Bürgermeister Josef Schmid und Bönischs Partner und Nachfolger Thomas Pekny.
Daniel von Loeper 33 Journalist Helmut Markwort, Bürgermeister Josef Schmid und Bönischs Partner und Nachfolger Thomas Pekny.
Die Show-Stars Alice und Ellen Kessler
Daniel von Loeper 33 Die Show-Stars Alice und Ellen Kessler
Ralph Bauer
Daniel von Loeper 33 Ralph Bauer
Monika Dahlberg
Daniel von Loeper 33 Monika Dahlberg
Saskia Vester
Daniel von Loeper 33 Saskia Vester
Jochen Busse
Daniel von Loeper 33 Jochen Busse
Adela Florow und Norbert Heckner
Daniel von Loeper 33 Adela Florow und Norbert Heckner
Schauspielerin Barbara Wussow auf der Bühne der Komödie.
Daniel von Loeper 33 Schauspielerin Barbara Wussow auf der Bühne der Komödie.
Ellen Schwiers
Daniel von Loeper 33 Ellen Schwiers
Singt zum Abschied leise Servus: Michael Heltau.
Daniel von Loeper 33 Singt zum Abschied leise Servus: Michael Heltau.
Singt zum Abschied leise Servus: Michael Heltau.
Daniel von Loeper 33 Singt zum Abschied leise Servus: Michael Heltau.
Carolin Reiber, Prof Thomas Pekny, Dr Antje-Katrin Kühnemann
Daniel von Loeper 33 Carolin Reiber, Prof Thomas Pekny, Dr Antje-Katrin Kühnemann
Herzliche Geste: Jutta Speidel (l.) und Michaela May sprechen liebevoll über die private Seite der Verstorbenen.
Daniel von Loeper 33 Herzliche Geste: Jutta Speidel (l.) und Michaela May sprechen liebevoll über die private Seite der Verstorbenen.
Michael von Au
Daniel von Loeper 33 Michael von Au
Michael von Au
Daniel von Loeper 33 Michael von Au
33
Im Gedenken an Margit Bönisch
Repro/ Daniel von Loeper 33 Im Gedenken an Margit Bönisch
Im Gedenken an Margit Bönisch.
Repro/ Daniel von Loeper 33 Im Gedenken an Margit Bönisch.
Prof Thomas Pekny
Daniel von Loeper 33 Prof Thomas Pekny

Die Schlange am Eingang will nicht enden. Margit Bönisch († 73) hätte das gefallen. Vor allem, weil es Sonntag ist, mittags, und dann das: volles Haus.

Doch die Menschenmenge, die so bedrückt schaut, ist wegen ihr hier. Weil sie nicht mehr hier ist und dabei doch so omnipräsent scheint, immer sein wird.

Dafür sorgt auch dieses Abschiedsfest in der Komödie im Bayerischen Hof. Ihrer Komödie. Ihrem Wohnzimmer, das sie für alle Welt so wohnlich wie möglich gestalten wollte. Margit Bönisch gefiel es als Theaterintendantin ("Ich bin keine Präsidentin und auch kein Mädel mehr. Ich bin die Frau für alles.") das Publikum zum Lachen zu bringen.

Jetzt stehen im Eingangsbereich über 300 Freunde der Prinzipalin, viele sind älter als die so plötzlich Verstorbene, mit Krücken oder Gehstöcken gekommen. Schauspieler Volker Brandt, immerhin schon 80, beobachtet die wartende Trauergemeinde und murmelt: "Ich habe das Gefühl, das ganze Leben würde in diesem Moment an mir vorbeiziehen."

So geht es vielen. Und deshalb sind auch so viele gekommen. Alice und Ellen Kessler haben ihre Freundin Gundel Fuchsberger untergehakt, die sagt, dass sie so gerne glauben würde, dass sich ihr Blacky und die Margit im Himmel wiedersehen: "Das wäre ein schöner Gedanke. Aber ich glaube, ich kann mir das so nicht ausmalen. Leider."

Es schwingt viel Wehmut mit, wenn sich die Trauergäste an Margit Bönisch erinnern. Aber auch Liebe und Dankbarkeit. Und: Überforderung.

Denn so unerwartet Margit am 27. Februar starb, so unerwartet sind sie nun alle allein.

Die Theater- und Show-Familie hat ihr Familienoberhaupt verloren. Ihre Mutter.

Auch wenn die Kinder größtenteils älter sind, stehen sie jetzt als Waisen da.

"Es ist fürchterlich und unvorstellbar ohne Margit", sagt Ingrid Steeger und hat Tränen in den Augen. "Als ich von ihrem Tod erfuhr, war ich mit Jochen Busse auf Tour. Ich habe einen Zusammenbruch gehabt, mir ging das ganz nah. Niemand hat sich so aufopferungsvoll um uns gekümmert wie Margit."

Vielleicht wollen die vielen Schauspieler jetzt ein bisschen was zurückgeben. Das Programm zur Trauerfeier dauert über zwei Stunden, ist aber mehr als kurzweilig. Tränen und Lacher wechseln sich mit den Rednern und Sängern ab.

Besonders emotional wird es, als die große Ellen Schwiers, die mit 85 Jahren gerade selbst eine Not-OP überstanden hat, die Bühne betritt. Sie hatte eine sehr starke Beziehung zu Margit Bönisch. "Es fällt mir sehr schwer, hier zu stehen", sagt sie. Dann kullern ihr die Tränen die Wangen hinunter. "Es ist einfach eine umgedrehte, falsche Welt. Ich bin tief erschüttert. Wie sehr ich sie vermissen werde! Ich weiß nicht, wie ich Margit gerecht werden soll? Sie war so mütterlich, herzlich, liebevoll, wir hatten gute Gespräche, haben immer so viel gelacht. Sie war so eine noble Persönlichkeit."

Ellen Schwiers schlägt die Hände vors Gesicht, sie weint – und das Publikum weint mit.

Die Bühne der Tränen.

Theaterstar Michael Heltau ist aus Wien da, singt zum Abschied leise Servus und animiert die Theaterfamilie zum Mitsingen. Lautstark verabschiedet sie sich. Nachdem Bönischs Partner und Nachfolger Thomas Pekny das Programm beendet, findet ein Umtrunk statt. Im Getümmel wird gelacht, geweint, gedrückt. Volker Brandt schaut mit geröteten Augen in das Gedränge, sagt: "Das Schönste wäre es, wenn Margit in der Menge auftauchen würde. Ich glaube noch ganz fest daran."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren