Abschied auf Facebook: Bob Beaman in München sagt leise Servus

Das Bob Beaman in der Maxvorstadt schließt seine Pforten. Das gab der Club in dieser Woche auf Facebook bekannt - und benennt den Grund.
| AZ/ah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Bob Beaman gibt es seit neun Jahren. Nach der Sommerpause geht der Betrieb dort nicht mehr weiter.
Katharina Alt (Archivfoto) Das Bob Beaman gibt es seit neun Jahren. Nach der Sommerpause geht der Betrieb dort nicht mehr weiter.

Maxvorstadt - Schlechte Nachrichten für Münchens Nachtschwärmer: Das Bob Beaman in der Maxvorstadt wird nach der Sommerpause nicht wieder öffnen. Das gab der Club in dieser Woche auf Facebook bekannt.

Bob Beaman in München nennt Grund für Schließung

Nachdem der Vermieter Eigenbedarf angekündigt habe, hätten sich die Betreiber in den vergangenen Wochen darauf verständigt, den Laden zu schließen, heißt es in dem Abschieds-Post auf Facebook. 

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

 

Club bedankt sich auf Facebook bei seinen Gästen

Für einen größeren Abschied sei keine Zeit geblieben - "thanks for the good times", bedankt sich der Club auf Facebook bei seinen Mitarbeitern, Freunden und Gästen.

Ein leises Servus, das durchaus überraschend kommt. Bleibt abzuwarten, was hier in der Maxvorstadt stattdessen entsteht.

Lesen Sie auch: Trinken in der Geyerwally - Schnöselfrei im Szeneviertel

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren