70 Jahre, 70 Schlagzeilen: Was München bewegte

Was hat die Leser in den vergangenen Jahrzehnten bewegt? AZ-Mitarbeiter Michael Heinrich hat sich durch das Archiv gearbeitet – und die stärksten Storys jedes Jahrgangs herausgesucht. Das Ergebnis finden Sie hier in unserer Bilderstrecke.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Moshammer wird ermordet, Hoeneß verurteilt und Vogel Oberbürgermeister. Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch die AZ-Schlagzeilen aus 70 Jahren.
ho/AZ 81 Moshammer wird ermordet, Hoeneß verurteilt und Vogel Oberbürgermeister. Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch die AZ-Schlagzeilen aus 70 Jahren.
1948 - Bier wird zum Problem: Schlimme Zeiten waren das noch, drei Jahre nach dem Krieg und im Gründungsjahr der Abendzeitung. Zu kaufen gab es nur hoch besteuertes Dünnbier. Selbst in einer Bierstadt wie München sorgte dies dafür, dass die Menschen ihren Durst offenbar lieber auf andere Weise stillten. Bier – das zeigt sich auch unten rechts auf dieser Seite – ist (und bleibt) nun einmal ein bestimmendes Thema in dieser Stadt.
ho 81 1948 - Bier wird zum Problem: Schlimme Zeiten waren das noch, drei Jahre nach dem Krieg und im Gründungsjahr der Abendzeitung. Zu kaufen gab es nur hoch besteuertes Dünnbier. Selbst in einer Bierstadt wie München sorgte dies dafür, dass die Menschen ihren Durst offenbar lieber auf andere Weise stillten. Bier – das zeigt sich auch unten rechts auf dieser Seite – ist (und bleibt) nun einmal ein bestimmendes Thema in dieser Stadt.
1949 - Der Kronprinz steht bereit: Er war damals schon 80 – aber stolzer Wittelsbacher: Kronprinz Rupprecht erklärte sich bereit, Bayern als Monarch zu dienen. Er rechnete damit, dass sich 70 Prozent der Bevölkerung dies wünschten. Es kam freilich anders.
ho 81 1949 - Der Kronprinz steht bereit: Er war damals schon 80 – aber stolzer Wittelsbacher: Kronprinz Rupprecht erklärte sich bereit, Bayern als Monarch zu dienen. Er rechnete damit, dass sich 70 Prozent der Bevölkerung dies wünschten. Es kam freilich anders.
1950 - Wahrlich andere Zeiten: Nicht alles hat damals der Markt geregelt. Sondern die Preisbildungsstelle im Wirtschaftsministerium. Die einigte sich mit der Gastronomie auf 78 Pfennig pro Maß. Die Gewerkschaften hatten übrigens 70 Pfennig gefordert.
ho 81 1950 - Wahrlich andere Zeiten: Nicht alles hat damals der Markt geregelt. Sondern die Preisbildungsstelle im Wirtschaftsministerium. Die einigte sich mit der Gastronomie auf 78 Pfennig pro Maß. Die Gewerkschaften hatten übrigens 70 Pfennig gefordert.
1951 - Streitobjekt Semmel: Das täglich Brot war in den dürren Jahren nach dem Krieg ein vorrangiges Thema. Es war die Abendzeitung, die eine Debatte darüber anstieß, wie groß und wie schwer denn so eine Münchner Semmel zu sein hat. Der Fall kochte hoch und landete schließlich im Beschwerde-Ausschuss des bayerischen Landtags. Das Ergebnis hat bestimmt wiederum nicht allen gefallen.
ho 81 1951 - Streitobjekt Semmel: Das täglich Brot war in den dürren Jahren nach dem Krieg ein vorrangiges Thema. Es war die Abendzeitung, die eine Debatte darüber anstieß, wie groß und wie schwer denn so eine Münchner Semmel zu sein hat. Der Fall kochte hoch und landete schließlich im Beschwerde-Ausschuss des bayerischen Landtags. Das Ergebnis hat bestimmt wiederum nicht allen gefallen.
1952 - Der Klatsch wird geboren: "Hildegard Knef erobert den Broadway": Zum ersten Mal schreibt Hannes Obermaier alias Hunter eine seiner groß aufbereiteten Klatschgeschichten über einen deutschen Star. Dafür ist der AZ-Reporter extra nach New York geflogen.
ho 81 1952 - Der Klatsch wird geboren: "Hildegard Knef erobert den Broadway": Zum ersten Mal schreibt Hannes Obermaier alias Hunter eine seiner groß aufbereiteten Klatschgeschichten über einen deutschen Star. Dafür ist der AZ-Reporter extra nach New York geflogen.
1953 - Als die Grippe wütete: Auch der bayerische Seuchenreferent, den es damals noch gab, war erkrankt. Eine Grippewelle erfasste München, die Schulen blieben geschlossen, die Krankenhäuser konnten wegen Überbelegung keine Erkrankten mehr aufnehmen.
ho 81 1953 - Als die Grippe wütete: Auch der bayerische Seuchenreferent, den es damals noch gab, war erkrankt. Eine Grippewelle erfasste München, die Schulen blieben geschlossen, die Krankenhäuser konnten wegen Überbelegung keine Erkrankten mehr aufnehmen.
1954 - Plötzlich Weltmeister: "...abgewehrt, aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt, Toor, Toor, Toooor!" Was Millionen Deutsche damals am Radio verfolgten, aber nicht sahen, das zeigte die Abendzeitung in einer besonderen Ausgabe mit vielen Bildern. Es war der Triumph der deutschen Fußballnationalmannschaft beim Weltmeisterschafts-Finale in Bern, 3:2 über die haushoch favorisierten Ungarn.
ho 81 1954 - Plötzlich Weltmeister: "...abgewehrt, aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen, Rahn schießt, Toor, Toor, Toooor!" Was Millionen Deutsche damals am Radio verfolgten, aber nicht sahen, das zeigte die Abendzeitung in einer besonderen Ausgabe mit vielen Bildern. Es war der Triumph der deutschen Fußballnationalmannschaft beim Weltmeisterschafts-Finale in Bern, 3:2 über die haushoch favorisierten Ungarn.
1955 - Soraya hat ihre Fans: Natürlich hatten der persische Schah und seine Gattin nicht nur Freunde damals. Kaiserin Soraya allerdings löste mit ihrem Besuch in München Entzücken bei zahllosen Fans aus. Die AZ notierte: "Sie trug unter ihrem Nerzmantel ein kognakfarbenes Jackenkleid, dazu braune Krokodilleder-Pumps und ein kleines graubraunes Hütchen." Heute wären da auch noch Tierschützer auf die Barrikaden gegangen.
ho 81 1955 - Soraya hat ihre Fans: Natürlich hatten der persische Schah und seine Gattin nicht nur Freunde damals. Kaiserin Soraya allerdings löste mit ihrem Besuch in München Entzücken bei zahllosen Fans aus. Die AZ notierte: "Sie trug unter ihrem Nerzmantel ein kognakfarbenes Jackenkleid, dazu braune Krokodilleder-Pumps und ein kleines graubraunes Hütchen." Heute wären da auch noch Tierschützer auf die Barrikaden gegangen.
1956 - Die ganze Welt zu Gast: Die – für viele – schönste Stadt der Welt lockte schon in den Fünfzigern allerlei Touristen an. "München – von Fremden überschwemmt": Die Intonierung der AZ wäre heute womöglich etwas charmanter. Die Attraktivität Münchens freilich ist bis heute ungebrochen.
ho 81 1956 - Die ganze Welt zu Gast: Die – für viele – schönste Stadt der Welt lockte schon in den Fünfzigern allerlei Touristen an. "München – von Fremden überschwemmt": Die Intonierung der AZ wäre heute womöglich etwas charmanter. Die Attraktivität Münchens freilich ist bis heute ungebrochen.
1957 - Millionen-Buberl: Am 15. Dezember, um 15.45 Uhr, ist es so weit: München ist Millionenstadt! Das Millionen-Buberl: Thomas Seehaus, der eigentlich Helmut hätte heißen sollen, als Taufpaten aber den OB Thomas Wimmer bekam. Heute wohnt der 60-Jährige in Olching.
ho 81 1957 - Millionen-Buberl: Am 15. Dezember, um 15.45 Uhr, ist es so weit: München ist Millionenstadt! Das Millionen-Buberl: Thomas Seehaus, der eigentlich Helmut hätte heißen sollen, als Taufpaten aber den OB Thomas Wimmer bekam. Heute wohnt der 60-Jährige in Olching.
1958 - Absturz im Schneematsch: Flug 609 der British Airways endete am 6. Februar 1958 in München in einer Katastrophe. Beim Absturz der Maschine starben 23 Menschen, darunter acht Spieler von Manchester United. Seit 2004 gibt es einen Gedenkstein am Truderinger Manchesterplatz.
ho 81 1958 - Absturz im Schneematsch: Flug 609 der British Airways endete am 6. Februar 1958 in München in einer Katastrophe. Beim Absturz der Maschine starben 23 Menschen, darunter acht Spieler von Manchester United. Seit 2004 gibt es einen Gedenkstein am Truderinger Manchesterplatz.
1959 - Als die Callas zu Bett ging: Der Besuch der weltberühmten Opern-Diva (und Onassis-Partnerin) Maria Callas erregte freilich Aufsehen in München. Sie hatte dem BR sogar ein Fernseh-Interview fix zugesagt – und ließ es eiskalt platzen. Sie sei zu Bett gegangen, ließ sie ausrichten. Ganz Diva halt.
ho 81 1959 - Als die Callas zu Bett ging: Der Besuch der weltberühmten Opern-Diva (und Onassis-Partnerin) Maria Callas erregte freilich Aufsehen in München. Sie hatte dem BR sogar ein Fernseh-Interview fix zugesagt – und ließ es eiskalt platzen. Sie sei zu Bett gegangen, ließ sie ausrichten. Ganz Diva halt.
1960 - Vogel kommt ans Ruder: Das waren noch Zeiten, als CSU-Granden auf den Namen Ochsensepp hörten – und sich bei der OB-Wahl einem Hans-Jochen Vogel geschlagen geben mussten. Vogel führte München dann in eine entscheidende (Bau-)Phase – zu den Olympischen Spielen 1972.
ho 81 1960 - Vogel kommt ans Ruder: Das waren noch Zeiten, als CSU-Granden auf den Namen Ochsensepp hörten – und sich bei der OB-Wahl einem Hans-Jochen Vogel geschlagen geben mussten. Vogel führte München dann in eine entscheidende (Bau-)Phase – zu den Olympischen Spielen 1972.
1961 - Das Land zweigeteilt: Ein bitterer Tag für Deutschland: In Berlin wird die Mauer gebaut. "Fluchtweg in die Freiheit abgeriegelt", titelt die Abendzeitung – die damals einen grünen Titelkopf hatte. Er kennzeichnete: Es handelte sich um die – später eingestellte – Sonntagsausgabe.
ho 81 1961 - Das Land zweigeteilt: Ein bitterer Tag für Deutschland: In Berlin wird die Mauer gebaut. "Fluchtweg in die Freiheit abgeriegelt", titelt die Abendzeitung – die damals einen grünen Titelkopf hatte. Er kennzeichnete: Es handelte sich um die – später eingestellte – Sonntagsausgabe.
Schlagzeile Jubiläum 1962
ho 81 Schlagzeile Jubiläum 1962
1963 - Die Welt ist geschockt: Einen schwarzen Rand rund um die ganze Titelseite gab es selten in der AZ-Geschichte. Nach dem Attentat in Dallas, bei dem US-Präsident John F. Kennedy erschossen wurde, war er angebracht. Es war einer jener Momente, der die ganze Welt schockierte.
ho 81 1963 - Die Welt ist geschockt: Einen schwarzen Rand rund um die ganze Titelseite gab es selten in der AZ-Geschichte. Nach dem Attentat in Dallas, bei dem US-Präsident John F. Kennedy erschossen wurde, war er angebracht. Es war einer jener Momente, der die ganze Welt schockierte.
1964 - Trauer um den Dammerl: Er ist den Münchnern heute noch ein Begriff (nicht nur, weil er auf der Wiesn so legendär schlecht anzapfte): Thomas Wimmer hatte die Stadt als Nachkriegs-OB wieder mitaufgebaut. Beachtlich auch nebenan: Das 6:1 der Löwen über den Meister 1. FC Köln. Lang her.
ho 81 1964 - Trauer um den Dammerl: Er ist den Münchnern heute noch ein Begriff (nicht nur, weil er auf der Wiesn so legendär schlecht anzapfte): Thomas Wimmer hatte die Stadt als Nachkriegs-OB wieder mitaufgebaut. Beachtlich auch nebenan: Das 6:1 der Löwen über den Meister 1. FC Köln. Lang her.
1965 - Platz machen für Kaufhof: Es war das einzige Gebäude am Marienplatz, das vom Bombenhagel verschont geblieben war. 1965 fiel das Roman-Mayr-Haus der "Spitzhacke zum Opfer", wie die AZ lakonisch titelte. Der Nachfolge-Bau gilt als Bausünde – der Kaufhof gefällt wahrlich nicht jedem.
ho 81 1965 - Platz machen für Kaufhof: Es war das einzige Gebäude am Marienplatz, das vom Bombenhagel verschont geblieben war. 1965 fiel das Roman-Mayr-Haus der "Spitzhacke zum Opfer", wie die AZ lakonisch titelte. Der Nachfolge-Bau gilt als Bausünde – der Kaufhof gefällt wahrlich nicht jedem.
1966 - Die Löwen im Meisterrausch: Die Meisterschale in den Händen von 1860-Kapitän Peter Grosser: "Dieses Bild gab es noch nie!", jubelte die AZ. Ob der Autor damals die leise Vorahnung hatte, dass es dieses Bild später auch nie mehr geben würde? Egal. Die Löwen hatten was zu feiern. Herrlich.
ho 81 1966 - Die Löwen im Meisterrausch: Die Meisterschale in den Händen von 1860-Kapitän Peter Grosser: "Dieses Bild gab es noch nie!", jubelte die AZ. Ob der Autor damals die leise Vorahnung hatte, dass es dieses Bild später auch nie mehr geben würde? Egal. Die Löwen hatten was zu feiern. Herrlich.
1967 - Randale gegen Herrscher: Es war das Todesjahr von Dauerkanzler Konrad Adenauer, dessen Wirken die AZ mit einer großen Schlagzeile würdigte. Dass es Randale gegen den Schah und Farah Diba gab, spiegelt den Geist in der Stadt allerdings besser wider. Es fing an zu brodeln – siehe 1968.
ho 81 1967 - Randale gegen Herrscher: Es war das Todesjahr von Dauerkanzler Konrad Adenauer, dessen Wirken die AZ mit einer großen Schlagzeile würdigte. Dass es Randale gegen den Schah und Farah Diba gab, spiegelt den Geist in der Stadt allerdings besser wider. Es fing an zu brodeln – siehe 1968.
1968 - Die Gewalt eskaliert: Nach den Schüssen am 11. April 1968 auf Studentenführer Rudi Dutschke eskaliert die Gewalt – auch in München. Bei der Blockade des Springer-Verlags in München gibt es zwei Tote: der Fotograf Klaus-Jürgen Frings (32), und der Student Rüdiger Schreck (27).
ho 81 1968 - Die Gewalt eskaliert: Nach den Schüssen am 11. April 1968 auf Studentenführer Rudi Dutschke eskaliert die Gewalt – auch in München. Bei der Blockade des Springer-Verlags in München gibt es zwei Tote: der Fotograf Klaus-Jürgen Frings (32), und der Student Rüdiger Schreck (27).
1969 - Der Mann auf dem Mond: "Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für die Menschheit": Der Moment, in dem Neil Armstrong auf dem Mond spazierte, ist für viele, die ihn erlebt haben, bis heute unvergessen. Er mündete lange in der Frage: "Und wo waren Sie bei der Mondlandung?"
ho 81 1969 - Der Mann auf dem Mond: "Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für die Menschheit": Der Moment, in dem Neil Armstrong auf dem Mond spazierte, ist für viele, die ihn erlebt haben, bis heute unvergessen. Er mündete lange in der Frage: "Und wo waren Sie bei der Mondlandung?"
1970 - Willy Brandts Zeichen: Ob jedem sofort klar war, dass das Bild des in Warschau niederknieenden Willy Brandt für viele Jahre das Bild von Deutschland, seiner Aussöhnungs-, Außen- und speziell Ostpolitik prägen sollte? Die AZ zeigte es damals auf dem Titel. Eine gute Entscheidung.
ho 81 1970 - Willy Brandts Zeichen: Ob jedem sofort klar war, dass das Bild des in Warschau niederknieenden Willy Brandt für viele Jahre das Bild von Deutschland, seiner Aussöhnungs-, Außen- und speziell Ostpolitik prägen sollte? Die AZ zeigte es damals auf dem Titel. Eine gute Entscheidung.
1971 - FJS begegnet zwei Huren: Eine hübsche Anekdote: CSU-Chef Franz Josef Strauß ist es nachts im Hotel in New York "zu warm". Drum geht er um kurz vor drei Uhr nachts am Central Park spazieren, wo er zwei Prostituierten begegnet. Der Ausgang: Am Ende ist Strauß' Geldbeutel futsch.
ho 81 1971 - FJS begegnet zwei Huren: Eine hübsche Anekdote: CSU-Chef Franz Josef Strauß ist es nachts im Hotel in New York "zu warm". Drum geht er um kurz vor drei Uhr nachts am Central Park spazieren, wo er zwei Prostituierten begegnet. Der Ausgang: Am Ende ist Strauß' Geldbeutel futsch.
1972 - So schön, so schlimm: Olympia in München – das waren zunächst die heiteren, die begeisternden Spiele. Sie endeten in einem terroristischen Blutbad – auch wenn sie offiziell nach der Geiselnahme und dem Feuergefecht ja doch noch weitergingen. Es waren schwarze Stunden.
ho 81 1972 - So schön, so schlimm: Olympia in München – das waren zunächst die heiteren, die begeisternden Spiele. Sie endeten in einem terroristischen Blutbad – auch wenn sie offiziell nach der Geiselnahme und dem Feuergefecht ja doch noch weitergingen. Es waren schwarze Stunden.
1972 - So schön, so schlimm: Olympia in München – das waren zunächst die heiteren, die begeisternden Spiele. Sie endeten in einem terroristischen Blutbad – auch wenn sie offiziell nach der Geiselnahme und dem Feuergefecht ja doch noch weitergingen. Es waren schwarze Stunden.
ho 81 1972 - So schön, so schlimm: Olympia in München – das waren zunächst die heiteren, die begeisternden Spiele. Sie endeten in einem terroristischen Blutbad – auch wenn sie offiziell nach der Geiselnahme und dem Feuergefecht ja doch noch weitergingen. Es waren schwarze Stunden.
1973 - Ein Land ohne Autos: Was damals noch alles möglich war: Da wurde wegen der Ölkrise am Sonntag das Autofahren verboten und – zack! – meldete die AZ, dass am Stachus "saubere Waldesluft" gemessen wurde. Vielleicht sollte man über die Idee von einst noch einmal nachdenken.
ho 81 1973 - Ein Land ohne Autos: Was damals noch alles möglich war: Da wurde wegen der Ölkrise am Sonntag das Autofahren verboten und – zack! – meldete die AZ, dass am Stachus "saubere Waldesluft" gemessen wurde. Vielleicht sollte man über die Idee von einst noch einmal nachdenken.
1974 - Bayern ist Weltmeister: Dieser Fußball-Weltmeistertitel gehörte München: Im Olympiastadion siegte Deutschland 2:1 – dank der Treffer der Bayernspieler Paul Breitner und Gerd Müller. Und Kapitän war, klar, der Kaiser: Franz Beckenbauer. Da waren die Bayern (ausnahmsweise) mal bei wirklich allen beliebt.
ho 81 1974 - Bayern ist Weltmeister: Dieser Fußball-Weltmeistertitel gehörte München: Im Olympiastadion siegte Deutschland 2:1 – dank der Treffer der Bayernspieler Paul Breitner und Gerd Müller. Und Kapitän war, klar, der Kaiser: Franz Beckenbauer. Da waren die Bayern (ausnahmsweise) mal bei wirklich allen beliebt.
1975 - Zwei Fehler, viele Tote: Sind Zugunglücke vermeidbar? Schon damals hat ein Fahrdienstleiter einen Fehler gemacht. Hinzu kam ein Fehler im neuen Fahrplan. Die Zahl der Toten erhöhte sich nach der Kollision in Warngau später noch auf 41. Viele von ihnen waren Münchner Ausflügler.
ho 81 1975 - Zwei Fehler, viele Tote: Sind Zugunglücke vermeidbar? Schon damals hat ein Fahrdienstleiter einen Fehler gemacht. Hinzu kam ein Fehler im neuen Fahrplan. Die Zahl der Toten erhöhte sich nach der Kollision in Warngau später noch auf 41. Viele von ihnen waren Münchner Ausflügler.
1976 - Als Strauß Kohl düpierte: Die "Bombe von Strauß" war eher eine mächtige Drohgebärde. Nach einer Geheimtagung verkündete FJS am Tegernsee, seine CSU werde die Fraktionsgemeinschaft mit der Schwesterpartei CDU im Bundestag aufkündigen. Eine leere Drohung, wie sich herausstellte.
ho 81 1976 - Als Strauß Kohl düpierte: Die "Bombe von Strauß" war eher eine mächtige Drohgebärde. Nach einer Geheimtagung verkündete FJS am Tegernsee, seine CSU werde die Fraktionsgemeinschaft mit der Schwesterpartei CDU im Bundestag aufkündigen. Eine leere Drohung, wie sich herausstellte.
1977 - Inferno auf den Kanaren: Es war der – bis heute – schwerste Unfall in der Geschichte der Luftfahrt: Ein holländischer und ein amerikanischer Urlaubsflieger kollidieren auf dem Flughafen von Teneriffa – in dichtem Nebel. Die Zahl der Toten erhöhte sich auf 583.
ho 81 1977 - Inferno auf den Kanaren: Es war der – bis heute – schwerste Unfall in der Geschichte der Luftfahrt: Ein holländischer und ein amerikanischer Urlaubsflieger kollidieren auf dem Flughafen von Teneriffa – in dichtem Nebel. Die Zahl der Toten erhöhte sich auf 583.
1978 - Im Urlaub in den Tod: Ein mit Flüssiggas deutlich überladener Tanklastzug explodierte an einem gleichfalls überfüllten Campingplatz in Spanien an der Costa Dorada. Es dauerte lange, die Opfer zu identifizieren und die verheerenden Folgen genau zu beziffern. 217 Menschen starben, über 400 wurden verletzt.
ho 81 1978 - Im Urlaub in den Tod: Ein mit Flüssiggas deutlich überladener Tanklastzug explodierte an einem gleichfalls überfüllten Campingplatz in Spanien an der Costa Dorada. Es dauerte lange, die Opfer zu identifizieren und die verheerenden Folgen genau zu beziffern. 217 Menschen starben, über 400 wurden verletzt.
1979 - Weißer Tod im Norden: Es war ein todbringender Winter mit Temperaturen bis zu 40 Grad unter Null. Zwölf erfrorene Menschen meldete die AZ an jenem 2. Januar. Die Katastrophe traf vor allem Norddeutschland. München blieb von den Schneestürmen weitgehend verschont.
ho 81 1979 - Weißer Tod im Norden: Es war ein todbringender Winter mit Temperaturen bis zu 40 Grad unter Null. Zwölf erfrorene Menschen meldete die AZ an jenem 2. Januar. Die Katastrophe traf vor allem Norddeutschland. München blieb von den Schneestürmen weitgehend verschont.
1980 - Der Attentäter von der Wiesn: Das Wiesn-Attentat erschütterte München und die Republik. Gundolf Köhler war schnell als Bombenleger ausgemacht. Schon damals ging die AZ Spuren nach, wonach Köhler kein Einzeltäter war. Aber die Ermittler haben bis heute keine Komplizen gefasst.
ho 81 1980 - Der Attentäter von der Wiesn: Das Wiesn-Attentat erschütterte München und die Republik. Gundolf Köhler war schnell als Bombenleger ausgemacht. Schon damals ging die AZ Spuren nach, wonach Köhler kein Einzeltäter war. Aber die Ermittler haben bis heute keine Komplizen gefasst.
Schlagzeile Jubiläum 1981
ho 81 Schlagzeile Jubiläum 1981
1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
ho 81 1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
ho 81 1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
ho 81 1982 - Als die Stars starben: Manchmal, im späten Dezember, kommt einem der Gedanke: In diesem Jahr sind besonders viele Prominente gestorben. 2016 war zuletzt so ein Jahr (mit Bowie, Prince, Muhammad Ali etc.). Und 1982 war gewiss auch so eines. Die AZ verabschiedete sich in Schlagzeilen von den Schauspielern Romy Schneider († 43) und Curd Jürgens († 66), Regisseur Rainer Werner Fassbinder († 36) und Fürstin Gracia Patricia, ehemals Grace Kelly († 52).
1983 - Ein Scoop? Eine Blamage: Konrad Kujau ist ein Name, den sich viele Deutsche gemerkt haben seit damals. Gern in der Verbindung mit der, nun ja, Berufsbezeichnung: Kunstfälscher. Der "Stern" ist auf seine gefälschten Hitler-Tagebücher reingefallen. Später verfilmte Dietl das alles – in "Schtonk".
ho 81 1983 - Ein Scoop? Eine Blamage: Konrad Kujau ist ein Name, den sich viele Deutsche gemerkt haben seit damals. Gern in der Verbindung mit der, nun ja, Berufsbezeichnung: Kunstfälscher. Der "Stern" ist auf seine gefälschten Hitler-Tagebücher reingefallen. Später verfilmte Dietl das alles – in "Schtonk".
1984 - Ganz schlecht eigschenkt: "Was ist bloß aus dem Donisl geworden!", rief die AZ empört. Gäste waren offenbar nicht nur mit gepanschten Noagaln, sondern auch mit K.o.-Tropfen bewirtet worden – und später ausgenommen. Die Polizei nahm den Laden hoch. Ein waschechter Skandal.
ho 81 1984 - Ganz schlecht eigschenkt: "Was ist bloß aus dem Donisl geworden!", rief die AZ empört. Gäste waren offenbar nicht nur mit gepanschten Noagaln, sondern auch mit K.o.-Tropfen bewirtet worden – und später ausgenommen. Die Polizei nahm den Laden hoch. Ein waschechter Skandal.
1985 - Eine Faust und ein Hecht: Es war die Geburtsstunde eines Stars, der für viele noch heute ein 17-jähriger Leimener geblieben ist. Samt Faust und Hecht. Schlagzeilen liefert Boris unvermindert weiter, auch ohne Racket. Sein Finalgegner damals war übrigens der Australier Kevin Curren (jetzt 60).
ho 81 1985 - Eine Faust und ein Hecht: Es war die Geburtsstunde eines Stars, der für viele noch heute ein 17-jähriger Leimener geblieben ist. Samt Faust und Hecht. Schlagzeilen liefert Boris unvermindert weiter, auch ohne Racket. Sein Finalgegner damals war übrigens der Australier Kevin Curren (jetzt 60).
1986 - Dauerhafte Katastrophe: Die Nachrichtenlage war anfangs noch sehr unklar (wofür auch die Sowjets verantwortlich waren). Erst allmählich wurde deutlich, dass die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jahrzehntelang und über viele Grenzen hinweg zu einer unvergleichlichen Umweltkatastrophe werden würde.
ho 81 1986 - Dauerhafte Katastrophe: Die Nachrichtenlage war anfangs noch sehr unklar (wofür auch die Sowjets verantwortlich waren). Erst allmählich wurde deutlich, dass die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jahrzehntelang und über viele Grenzen hinweg zu einer unvergleichlichen Umweltkatastrophe werden würde.
Schlagzeile Jubiläum 1986
ho 81 Schlagzeile Jubiläum 1986
1987 - Eine Landung im Gefängnis: Mathias Rust hieß der junge Hobbypilot, der in einer Cessna vor dem Roten Platz gelandet ist – und damit delikate diplomatische Verwicklungen auslöste. Ein richtiger "Jux" war es für ihn auch nicht: Rust landete für 14 Monate im Lefortowo-Gefängnis in Moskau.
ho 81 1987 - Eine Landung im Gefängnis: Mathias Rust hieß der junge Hobbypilot, der in einer Cessna vor dem Roten Platz gelandet ist – und damit delikate diplomatische Verwicklungen auslöste. Ein richtiger "Jux" war es für ihn auch nicht: Rust landete für 14 Monate im Lefortowo-Gefängnis in Moskau.
1988 - Abschied von FJS: Bayerns scheinbar unverwundbares Polit-Urgestein brach auf dem Weg zu einer Hirschjagd zusammen; Franz Josef Strauß starb am 3. Oktober – und auch die AZ, die ihn durchaus kritisch begleitet hatte, konstatierte emotional: "Bayern weint."
ho 81 1988 - Abschied von FJS: Bayerns scheinbar unverwundbares Polit-Urgestein brach auf dem Weg zu einer Hirschjagd zusammen; Franz Josef Strauß starb am 3. Oktober – und auch die AZ, die ihn durchaus kritisch begleitet hatte, konstatierte emotional: "Bayern weint."
1989 - Der Fall der Mauer: 28 Jahre hat eine Mauer und grausame Grenze Deutschland getrennt – nun die lange nicht für denkbar gehaltene und umjubelte Wiedervereinigung. Übrigens, inzwischen ist der Mauerfall länger her, als das Bauwerk überhaupt gestanden hat.
ho 81 1989 - Der Fall der Mauer: 28 Jahre hat eine Mauer und grausame Grenze Deutschland getrennt – nun die lange nicht für denkbar gehaltene und umjubelte Wiedervereinigung. Übrigens, inzwischen ist der Mauerfall länger her, als das Bauwerk überhaupt gestanden hat.
1990 - Mord an einer TV-Legende: Klar, es ist das Jahr, in dem Deutschland Fußball-Weltmeister geworden ist. Für mehr Schlagzeilen, Aufsehen und Grusel sorgte in München allerdings die Ermordung des Schauspielers Walter Sedlmayr. Die Männer, die als Täter verurteilt wurden, sind längst wieder frei.
ho 81 1990 - Mord an einer TV-Legende: Klar, es ist das Jahr, in dem Deutschland Fußball-Weltmeister geworden ist. Für mehr Schlagzeilen, Aufsehen und Grusel sorgte in München allerdings die Ermordung des Schauspielers Walter Sedlmayr. Die Männer, die als Täter verurteilt wurden, sind längst wieder frei.
1991 - Als Ötzi auftau(ch)te: Es war ein Fund, der bis heute Fantasien und Forschung beflügelt: Die Ötzi genannte Eismumie entpuppte sich – trotz anfänglicher Skepsis – als echt und liefert bis heute Erkenntnisse darüber, wie Menschen vor 5.000 Jahren in den Bergen gelebt haben.
ho 81 1991 - Als Ötzi auftau(ch)te: Es war ein Fund, der bis heute Fantasien und Forschung beflügelt: Die Ötzi genannte Eismumie entpuppte sich – trotz anfänglicher Skepsis – als echt und liefert bis heute Erkenntnisse darüber, wie Menschen vor 5.000 Jahren in den Bergen gelebt haben.
1992 - Ein Flughafen im Moos: Es war eine logistische Herkulesaufgabe, den Münchner Flughafen von Riem ins Erdinger Moos umzuziehen. Sie ist nahezu geräuschlos und perfekt gelungen. Erst recht vor dem Hintergrund, dass später klar wurde, dass so ein Flughafen-Neubau in Deutschland auch mal schiefgehen kann.
ho 81 1992 - Ein Flughafen im Moos: Es war eine logistische Herkulesaufgabe, den Münchner Flughafen von Riem ins Erdinger Moos umzuziehen. Sie ist nahezu geräuschlos und perfekt gelungen. Erst recht vor dem Hintergrund, dass später klar wurde, dass so ein Flughafen-Neubau in Deutschland auch mal schiefgehen kann.
1993 - Servus, Meister Eder: Die Bayern kannten und mochten ihn schon lang. Ganz Deutschland weinte um ihn, weil er der Meister Eder gewesen war. Schauspieler Gustl Bayrhammer verstarb im Alter von 71 Jahren – übrigens zwölf Jahre vor Pumuckl-Stimme Hans Clarin († 2005).
ho 81 1993 - Servus, Meister Eder: Die Bayern kannten und mochten ihn schon lang. Ganz Deutschland weinte um ihn, weil er der Meister Eder gewesen war. Schauspieler Gustl Bayrhammer verstarb im Alter von 71 Jahren – übrigens zwölf Jahre vor Pumuckl-Stimme Hans Clarin († 2005).
1994 - Der Horror von Trudering: Es waren, wie sich später herausstellte, Folgen des U-Bahn-Baus hinaus zur Messestadt: In Trudering wurde die Straße unterspült – und brach großflächig ein, als ein MVV-Bus darüber fuhr. Der Fahrer konnte viele Passagiere noch rausspringen lassen. Eine junge Frau starb in den Trümmern.
ho 81 1994 - Der Horror von Trudering: Es waren, wie sich später herausstellte, Folgen des U-Bahn-Baus hinaus zur Messestadt: In Trudering wurde die Straße unterspült – und brach großflächig ein, als ein MVV-Bus darüber fuhr. Der Fahrer konnte viele Passagiere noch rausspringen lassen. Eine junge Frau starb in den Trümmern.
1994 - Der Horror von Trudering: Es waren, wie sich später herausstellte, Folgen des U-Bahn-Baus hinaus zur Messestadt: In Trudering wurde die Straße unterspült – und brach großflächig ein, als ein MVV-Bus darüber fuhr. Der Fahrer konnte viele Passagiere noch rausspringen lassen. Eine junge Frau starb in den Trümmern.
ho 81 1994 - Der Horror von Trudering: Es waren, wie sich später herausstellte, Folgen des U-Bahn-Baus hinaus zur Messestadt: In Trudering wurde die Straße unterspült – und brach großflächig ein, als ein MVV-Bus darüber fuhr. Der Fahrer konnte viele Passagiere noch rausspringen lassen. Eine junge Frau starb in den Trümmern.
1995 - Die AZ als Revoluzzerin: Biergärten schon um zehn Uhr am Abend dicht, weil es die Anwohner so wollen? Da hörte damals der Spaß auf. Die AZ rief zur Biergarten-Revolution (sogar Herr Hirnbeiß machte mit als Aufkleber-Motiv) – und 25.000 Menschen folgten. Mit Erfolg. Danach war klar, dass die letzte Maß doch nicht vor 22.30 Uhr eingeschenkt werden muss. Bravo.
ho 81 1995 - Die AZ als Revoluzzerin: Biergärten schon um zehn Uhr am Abend dicht, weil es die Anwohner so wollen? Da hörte damals der Spaß auf. Die AZ rief zur Biergarten-Revolution (sogar Herr Hirnbeiß machte mit als Aufkleber-Motiv) – und 25.000 Menschen folgten. Mit Erfolg. Danach war klar, dass die letzte Maß doch nicht vor 22.30 Uhr eingeschenkt werden muss. Bravo.
1995 - Die AZ als Revoluzzerin: Biergärten schon um zehn Uhr am Abend dicht, weil es die Anwohner so wollen? Da hörte damals der Spaß auf. Die AZ rief zur Biergarten-Revolution (sogar Herr Hirnbeiß machte mit als Aufkleber-Motiv) – und 25.000 Menschen folgten. Mit Erfolg. Danach war klar, dass die letzte Maß doch nicht vor 22.30 Uhr eingeschenkt werden muss. Bravo.
ho 81 1995 - Die AZ als Revoluzzerin: Biergärten schon um zehn Uhr am Abend dicht, weil es die Anwohner so wollen? Da hörte damals der Spaß auf. Die AZ rief zur Biergarten-Revolution (sogar Herr Hirnbeiß machte mit als Aufkleber-Motiv) – und 25.000 Menschen folgten. Mit Erfolg. Danach war klar, dass die letzte Maß doch nicht vor 22.30 Uhr eingeschenkt werden muss. Bravo.
1996 - Angst vor Rindfleisch: Creutzfeldt-Jakob und BSE? Diese Begriffe waren bis dahin allenfalls Fachmedizinern ein Begriff gewesen. Nun aber schwappte die schmissig als Rinderwahn titulierte Krankheit von Großbritannien nach Deutschland über. Eine Tierseuche, die auch Menschen krank machte.
ho 81 1996 - Angst vor Rindfleisch: Creutzfeldt-Jakob und BSE? Diese Begriffe waren bis dahin allenfalls Fachmedizinern ein Begriff gewesen. Nun aber schwappte die schmissig als Rinderwahn titulierte Krankheit von Großbritannien nach Deutschland über. Eine Tierseuche, die auch Menschen krank machte.
1997 - Diana fehlt uns bis heute: Seit dem 6. September dieses Jahres kann wohl niemand, der damals vor dem Fernseher gesessen ist, das Lied "Candle In The Wind" von Elton John hören, ohne Gänsehaut zu bekommen. Bestimmt hat auch die Abendzeitung in großem Umfang über den Unfalltod der britischen Prinzessin Diana berichtet – bloß sind die Zeitungsbände aus dem kompletten Jahr 1997 im ansonsten lückenlos gepflegten Papier-Archiv der AZ nicht auffindbar. Zeitungsmacher sind nun mal keine Buchhalter. Falls Sie sachdienliche Hinweise geben können – gerne per Mail an redaktion@az-muenchen.de. Über eine Belohnung können wir sicher reden.
ho 81 1997 - Diana fehlt uns bis heute: Seit dem 6. September dieses Jahres kann wohl niemand, der damals vor dem Fernseher gesessen ist, das Lied "Candle In The Wind" von Elton John hören, ohne Gänsehaut zu bekommen. Bestimmt hat auch die Abendzeitung in großem Umfang über den Unfalltod der britischen Prinzessin Diana berichtet – bloß sind die Zeitungsbände aus dem kompletten Jahr 1997 im ansonsten lückenlos gepflegten Papier-Archiv der AZ nicht auffindbar. Zeitungsmacher sind nun mal keine Buchhalter. Falls Sie sachdienliche Hinweise geben können – gerne per Mail an redaktion@az-muenchen.de. Über eine Belohnung können wir sicher reden.
1998 - Wie eine Flasche leer: Ein Trainer ist nicht ein Idiot. Und dieser Übungsleiter hat Sätze für eine (kleine) Ewigkeit geschaffen. Aus Ärger über seine Spieler wetterte FC-Bayern-Coach Giovanni Trapattoni über Was-erlaube-Struuuunz und schloss unvergesslich: "Ich habe fertig!"
ho 81 1998 - Wie eine Flasche leer: Ein Trainer ist nicht ein Idiot. Und dieser Übungsleiter hat Sätze für eine (kleine) Ewigkeit geschaffen. Aus Ärger über seine Spieler wetterte FC-Bayern-Coach Giovanni Trapattoni über Was-erlaube-Struuuunz und schloss unvergesslich: "Ich habe fertig!"
1999 - Frisches Geld für Europa: Damals hat die AZ noch den Umrechnungskurs auf die Seite 1 gedruckt. 1 Euro = 1,95583 Mark. Wer sich an die D-Mark-Zeiten vor der europäischen Währungsunion erinnert, der verkneift es sich besser, diesen Kurs heute noch gedanklich zu verwenden. Das macht keine so ganz gute Laune.
ho 81 1999 - Frisches Geld für Europa: Damals hat die AZ noch den Umrechnungskurs auf die Seite 1 gedruckt. 1 Euro = 1,95583 Mark. Wer sich an die D-Mark-Zeiten vor der europäischen Währungsunion erinnert, der verkneift es sich besser, diesen Kurs heute noch gedanklich zu verwenden. Das macht keine so ganz gute Laune.
2000 - Willkommen in den Nullern: So etwas gibt's ja wirklich nur alle 1.000 Jahre. München und die Welt haben das neue Millennium unbeschadet begonnen – ohne die befürchteten Computer- und sonstige Pannen. Und schon nach drei Minuten im Jahr 2000 kam Andreas in Neuhausen zur Welt. Inzwischen ist er volljährig.
ho 81 2000 - Willkommen in den Nullern: So etwas gibt's ja wirklich nur alle 1.000 Jahre. München und die Welt haben das neue Millennium unbeschadet begonnen – ohne die befürchteten Computer- und sonstige Pannen. Und schon nach drei Minuten im Jahr 2000 kam Andreas in Neuhausen zur Welt. Inzwischen ist er volljährig.
2001 - Terror mit 3.000 Opfern:  Es war der größte islamistische Terroranschlag der Geschichte. Und das Datum ist seither unauslöschlich – ob nun 11. September oder Nine-Eleven. Mit entführten Flugzeugen rissen Selbstmordattentäter knapp 3.000 Menschen in den Tod. Das World Trade Center in New York brach ein. Osama bin Laden, der Drahtzieher, wurde zehn Jahre später von einer US-Spezialeinheit in Pakistan aufgespürt und erschossen.
ho 81 2001 - Terror mit 3.000 Opfern: Es war der größte islamistische Terroranschlag der Geschichte. Und das Datum ist seither unauslöschlich – ob nun 11. September oder Nine-Eleven. Mit entführten Flugzeugen rissen Selbstmordattentäter knapp 3.000 Menschen in den Tod. Das World Trade Center in New York brach ein. Osama bin Laden, der Drahtzieher, wurde zehn Jahre später von einer US-Spezialeinheit in Pakistan aufgespürt und erschossen.
2001 - Terror mit 3.000 Opfern:  Es war der größte islamistische Terroranschlag der Geschichte. Und das Datum ist seither unauslöschlich – ob nun 11. September oder Nine-Eleven. Mit entführten Flugzeugen rissen Selbstmordattentäter knapp 3.000 Menschen in den Tod. Das World Trade Center in New York brach ein. Osama bin Laden, der Drahtzieher, wurde zehn Jahre später von einer US-Spezialeinheit in Pakistan aufgespürt und erschossen.
ho 81 2001 - Terror mit 3.000 Opfern: Es war der größte islamistische Terroranschlag der Geschichte. Und das Datum ist seither unauslöschlich – ob nun 11. September oder Nine-Eleven. Mit entführten Flugzeugen rissen Selbstmordattentäter knapp 3.000 Menschen in den Tod. Das World Trade Center in New York brach ein. Osama bin Laden, der Drahtzieher, wurde zehn Jahre später von einer US-Spezialeinheit in Pakistan aufgespürt und erschossen.
2002 - So sinn- und skrupellos: Es war eine Tat von jener Art, die man damals sonst noch eher aus den USA kannte: In Erfurt stürmt ein schwer bewaffneter 19-Jähriger in eine Schule und schießt um sich. Später tötet er auch einen Polizisten – und sich selbst. Zurück bleibt Fassungslosigkeit.
ho 81 2002 - So sinn- und skrupellos: Es war eine Tat von jener Art, die man damals sonst noch eher aus den USA kannte: In Erfurt stürmt ein schwer bewaffneter 19-Jähriger in eine Schule und schießt um sich. Später tötet er auch einen Polizisten – und sich selbst. Zurück bleibt Fassungslosigkeit.
2003 - Stoibers Sternstunde: Es war ein triumphaler Tag für die CSU: Angeführt von Edmund Stoiber, der 2002 als Kanzlerkandidat an Gerhard Schröder knapp gescheitert war, holte die CSU bei der Landtagswahl eine Zweidrittel-Mehrheit. Fünf Jahre später musste Stoiber als Ministerpräsident allerdings abdanken.
ho 81 2003 - Stoibers Sternstunde: Es war ein triumphaler Tag für die CSU: Angeführt von Edmund Stoiber, der 2002 als Kanzlerkandidat an Gerhard Schröder knapp gescheitert war, holte die CSU bei der Landtagswahl eine Zweidrittel-Mehrheit. Fünf Jahre später musste Stoiber als Ministerpräsident allerdings abdanken.
2004 - Tödlicher Tsunami: Plötzlich kam kein Medium mehr ohne einen Begriff aus, den bis dahin kaum jemand gekannt hatte: Tsunami. Das verheerende Seebeben in Südostasien kostete schätzungsweise 230.000 Menschen das Leben, darunter auch viele Urlauber aus dem Ausland.
ho 81 2004 - Tödlicher Tsunami: Plötzlich kam kein Medium mehr ohne einen Begriff aus, den bis dahin kaum jemand gekannt hatte: Tsunami. Das verheerende Seebeben in Südostasien kostete schätzungsweise 230.000 Menschen das Leben, darunter auch viele Urlauber aus dem Ausland.
2005 - Abschied vom Modezaren: An 13 Erscheinungstagen hintereinander (inklusive einer Sonderausgabe nach der Beisetzung) beherrschte nur ein Thema die Seite 1 der AZ: die Ermordung von Rudolph Moshammer, der als "Modezar" gegolten hatte. Seine Trauerfeier übertrugen gleich vier deutsche Fernsehsender live.
ho 81 2005 - Abschied vom Modezaren: An 13 Erscheinungstagen hintereinander (inklusive einer Sonderausgabe nach der Beisetzung) beherrschte nur ein Thema die Seite 1 der AZ: die Ermordung von Rudolph Moshammer, der als "Modezar" gegolten hatte. Seine Trauerfeier übertrugen gleich vier deutsche Fernsehsender live.
2005 - Abschied vom Modezaren: An 13 Erscheinungstagen hintereinander (inklusive einer Sonderausgabe nach der Beisetzung) beherrschte nur ein Thema die Seite 1 der AZ: die Ermordung von Rudolph Moshammer, der als "Modezar" gegolten hatte. Seine Trauerfeier übertrugen gleich vier deutsche Fernsehsender live.
ho 81 2005 - Abschied vom Modezaren: An 13 Erscheinungstagen hintereinander (inklusive einer Sonderausgabe nach der Beisetzung) beherrschte nur ein Thema die Seite 1 der AZ: die Ermordung von Rudolph Moshammer, der als "Modezar" gegolten hatte. Seine Trauerfeier übertrugen gleich vier deutsche Fernsehsender live.
2006 - Albtraum in Reichenhall: Es hat heftig geschneit an diesem 2. Januar. Wegen der Schneelast auf dem Dach der Eishalle in Bad Reichenhall soll diese gesperrt werden. Momente vor der Sperrung bricht das Dach ein und begräbt viele Menschen unter sich. Es gibt 15 Tote, darunter zwölf Kinder und Jugendliche, und 34 Verletzte.
ho 81 2006 - Albtraum in Reichenhall: Es hat heftig geschneit an diesem 2. Januar. Wegen der Schneelast auf dem Dach der Eishalle in Bad Reichenhall soll diese gesperrt werden. Momente vor der Sperrung bricht das Dach ein und begräbt viele Menschen unter sich. Es gibt 15 Tote, darunter zwölf Kinder und Jugendliche, und 34 Verletzte.
2006 - Albtraum in Reichenhall: Es hat heftig geschneit an diesem 2. Januar. Wegen der Schneelast auf dem Dach der Eishalle in Bad Reichenhall soll diese gesperrt werden. Momente vor der Sperrung bricht das Dach ein und begräbt viele Menschen unter sich. Es gibt 15 Tote, darunter zwölf Kinder und Jugendliche, und 34 Verletzte.
ho 81 2006 - Albtraum in Reichenhall: Es hat heftig geschneit an diesem 2. Januar. Wegen der Schneelast auf dem Dach der Eishalle in Bad Reichenhall soll diese gesperrt werden. Momente vor der Sperrung bricht das Dach ein und begräbt viele Menschen unter sich. Es gibt 15 Tote, darunter zwölf Kinder und Jugendliche, und 34 Verletzte.
2007 - Ein Oscar in Haidhausen: Es war ein verdienter Lohn – und doch auch eine überraschende Auszeichnung. Florian Henckel von Donnersmarck, der teils in Berlin, teils in Haidhausen lebte, bekommt für seinen Film "Das Leben der Anderen" den Oscar in der Kategorie "bester fremdsprachiger Film".
ho 81 2007 - Ein Oscar in Haidhausen: Es war ein verdienter Lohn – und doch auch eine überraschende Auszeichnung. Florian Henckel von Donnersmarck, der teils in Berlin, teils in Haidhausen lebte, bekommt für seinen Film "Das Leben der Anderen" den Oscar in der Kategorie "bester fremdsprachiger Film".
2008 - Das Verlies in Österreich: Ende April berichtet die AZ erstmals über das Unvorstellbare: In Amstetten hat Josef F. seine Tochter knapp 24 Jahre lang in einem unterirdischen Verlies gefangen gehalten. Er vergewaltigte sie vielfach und zeugte mit ihr insgesamt sieben Kinder. Der Fall sorgte für wochenlanges weltweites Aufsehen. F. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
ho 81 2008 - Das Verlies in Österreich: Ende April berichtet die AZ erstmals über das Unvorstellbare: In Amstetten hat Josef F. seine Tochter knapp 24 Jahre lang in einem unterirdischen Verlies gefangen gehalten. Er vergewaltigte sie vielfach und zeugte mit ihr insgesamt sieben Kinder. Der Fall sorgte für wochenlanges weltweites Aufsehen. F. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
2009 - Tödliche Zivilcourage: Der Name Dominik Brunner ist in München zum Synonym für Zivilcourage geworden. Als sich der 50-Jährige am S-Bahnhof Solln gegen aggressive Jugendliche richtet, wird er von diesen attackiert und tödlich verletzt. Drei Täter werden verurteilt. Sie sind inzwischen wieder frei.
ho 81 2009 - Tödliche Zivilcourage: Der Name Dominik Brunner ist in München zum Synonym für Zivilcourage geworden. Als sich der 50-Jährige am S-Bahnhof Solln gegen aggressive Jugendliche richtet, wird er von diesen attackiert und tödlich verletzt. Drei Täter werden verurteilt. Sie sind inzwischen wieder frei.
2010 - Schwieriger Vulkan: Nachrichtensprecher war damals ein schwieriger Job. Es galt, den Namen eines isländischen Vulkans richtig auszusprechen: Eyjafjallajökull heißt er. Weil er so viel Asche spie, wurde der Flugverkehr in Nord- und Mitteleuropa weitgehend eingestellt.
ho 81 2010 - Schwieriger Vulkan: Nachrichtensprecher war damals ein schwieriger Job. Es galt, den Namen eines isländischen Vulkans richtig auszusprechen: Eyjafjallajökull heißt er. Weil er so viel Asche spie, wurde der Flugverkehr in Nord- und Mitteleuropa weitgehend eingestellt.
2011 - Fukushima hat Folgen: Im japanischen Fukushima fliegt nach einem Erdbeben ein Atomkraftwerk in die Luft. Die Zahl der Todesopfer ist bis heute umstritten; die Region ist verstrahlt. Der GAU führt dazu, dass Deutschland beschließt, schrittweise aus der Atomkraft auszusteigen.
ho 81 2011 - Fukushima hat Folgen: Im japanischen Fukushima fliegt nach einem Erdbeben ein Atomkraftwerk in die Luft. Die Zahl der Todesopfer ist bis heute umstritten; die Region ist verstrahlt. Der GAU führt dazu, dass Deutschland beschließt, schrittweise aus der Atomkraft auszusteigen.
2012 - Hickhack um Präsidenten: Nicht einmal zwei Jahre lang war der Niedersachse Christian Wulff Bundespräsident. Dann trat er zurück. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft die Aufhebung seiner Immunität beantragt. Es ging um den Verdacht der Vorteilsannahme. Bestätigt hat er sich nicht.
ho 81 2012 - Hickhack um Präsidenten: Nicht einmal zwei Jahre lang war der Niedersachse Christian Wulff Bundespräsident. Dann trat er zurück. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft die Aufhebung seiner Immunität beantragt. Es ging um den Verdacht der Vorteilsannahme. Bestätigt hat er sich nicht.
2013 - Warten auf das Urteil: In München beginnt der Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Helfer der Mörderbande vom sogenannten NSU, der neun Migranten und eine Polizistin getötet hat. Es ist ein Mammutprozess. Das Urteil von Richter Manfred Götzl wird noch in diesem Jahr erwartet.
ho 81 2013 - Warten auf das Urteil: In München beginnt der Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Helfer der Mörderbande vom sogenannten NSU, der neun Migranten und eine Polizistin getötet hat. Es ist ein Mammutprozess. Das Urteil von Richter Manfred Götzl wird noch in diesem Jahr erwartet.
2014 - Uli Hoeneß verurteilt: Wegen Steuerhinterziehung wird Uli Hoeneß zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. "Alles verloren" titelt die AZ – und ist im Rückblick vielleicht ein bisserl voreilig gewesen. Im Februar 2016 kam er frei – und wurde ein Dreivierteljahr danach wieder Bayern-Präsident.
ho 81 2014 - Uli Hoeneß verurteilt: Wegen Steuerhinterziehung wird Uli Hoeneß zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. "Alles verloren" titelt die AZ – und ist im Rückblick vielleicht ein bisserl voreilig gewesen. Im Februar 2016 kam er frei – und wurde ein Dreivierteljahr danach wieder Bayern-Präsident.
2015 - Abschied vom Staatsmann: Von 1974 bis 1982 war Helmut Schmidt Bundeskanzler. Aber im politischen Leben blieb der Hamburger bis an sein Lebensende präsent. Seit diesem Jahr ziert sein Konterfei Zwei-Euro-Münzen – wobei in Schmidts dort abgebildeter Hand fehlt, was zeitlebens sein Markenzeichen war: die Zigarette.
ho 81 2015 - Abschied vom Staatsmann: Von 1974 bis 1982 war Helmut Schmidt Bundeskanzler. Aber im politischen Leben blieb der Hamburger bis an sein Lebensende präsent. Seit diesem Jahr ziert sein Konterfei Zwei-Euro-Münzen – wobei in Schmidts dort abgebildeter Hand fehlt, was zeitlebens sein Markenzeichen war: die Zigarette.
2016 - Willkommen im neuen Amt: Die Abendzeitung – und weiß Gott nicht nur die – war von Anfang an ein bisserl skeptisch, was Donald Trumps Wirken als US-Präsident angeht. Inzwischen haben sich manche bösen Ahnungen bestätigt, andere nicht – und die Welt dreht sich doch weiter.
ho 81 2016 - Willkommen im neuen Amt: Die Abendzeitung – und weiß Gott nicht nur die – war von Anfang an ein bisserl skeptisch, was Donald Trumps Wirken als US-Präsident angeht. Inzwischen haben sich manche bösen Ahnungen bestätigt, andere nicht – und die Welt dreht sich doch weiter.
2017 - Von wegen Jamaika: Es war ein schwieriges Jahr (nicht nur für 1860-Fans). Nach der Bundestagswahl deutet alles auf eine Jamaika-Koalition hin – bis die FDP öffentlichkeitswirksam ausschert. Nach einem halben Jahr findet sich dann eine weitere Große Koalition. GroKo as usual.
ho 81 2017 - Von wegen Jamaika: Es war ein schwieriges Jahr (nicht nur für 1860-Fans). Nach der Bundestagswahl deutet alles auf eine Jamaika-Koalition hin – bis die FDP öffentlichkeitswirksam ausschert. Nach einem halben Jahr findet sich dann eine weitere Große Koalition. GroKo as usual.
2018 - Die Nummer 1 der AZ: Sechs Seiten hatte 1948 die erste Ausgabe der Abendzeitung. Zu Beginn des Jubiläumsjahres haben wir sie noch einmal gedruckt und unseren Lesern als Beilage spendiert. Es sollte die einzige Ausgabe bleiben, in der es das Wort "Zweizonenrat" in die Schlagzeile auf Seite 1 geschafft hat.
ho 81 2018 - Die Nummer 1 der AZ: Sechs Seiten hatte 1948 die erste Ausgabe der Abendzeitung. Zu Beginn des Jubiläumsjahres haben wir sie noch einmal gedruckt und unseren Lesern als Beilage spendiert. Es sollte die einzige Ausgabe bleiben, in der es das Wort "Zweizonenrat" in die Schlagzeile auf Seite 1 geschafft hat.

Was hat die Leser in den vergangenen Jahrzehnten bewegt? AZ-Mitarbeiter Michael Heinrich hat sich durch das Archiv gearbeitet – und die stärksten Storys jedes Jahrgangs herausgesucht. Das Ergebnis finden Sie hier in unserer Bilderstrecke.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren