250.000 Besucher beim Münchner "Faust"-Festival

Zum Ende des "Faust"-Festivals in München freuen sich die Veranstalter über hohe Besucherzahlen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das "Faust"-Festival in München endet am 29. Juli.
Linda Vogt/dpa Das "Faust"-Festival in München endet am 29. Juli.

München - Rund 250.000 Menschen haben an den Veranstaltungen des fünf Monate dauernden Festivals teilgenommen, wie die Initiatoren, der Münchner Gasteig und die Kunsthalle München, am Donnerstag mitteilten. 237 Kulturinstitutionen hatten seit Ende Februar zu 756 Events rund um Johann Wolfgang von Johann Wolfgang von Goethe wohl populärstes Werk "Faust" eingeladen.

"Dass dieses Festival beim Publikum so gut angekommen ist, übertrifft alle unsere Erwartungen", sagte der Geschäftsführer des Gasteigs, Max Wagner. Der Direktor der Kunsthalle München, Roger Diederen, resümierte: "Die vielen unterschiedlichen Aspekte des "Faust"-Stoffes haben München als Kulturstadt leuchten lassen." Das Programm hatte Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Theateraufführungen umfasst. Auch Kurioses wurde geboten: Der Pudel als Symbolfigur aus Johann Wolfgang von Goethe Tragödie war in der Innenstadt als Statue aufgestellt; in einer Münchner Brauerei wurde "Faustus" Weizenbock serviert.

Die Veranstalter hatten den beteiligten Künstlern und Einrichtungen freie Hand gelassen. "Jeder, der etwas zum Thema Faust beitragen wollte, konnte das tun", sagte Projektleiterin Anna Kleeblatt. "Es war uns wichtig, dass der Faust nicht immer so ernst rüberkommt, auch mal lockerer ist." Das Festival endet am 29. Juli.

Weitere News aus München finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren