Wird es trotz Corona Weihnachtsmärkte geben?

Wird auch die besinnliche Zeit der Corona-Pandemie zum Opfer fallen, oder können Weihnachtsmärkte öffnen? Markus Söder macht etwas Hoffnung.
| (wue/stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bleibt dieser festliche Anblick dieses Jahr verwehrt?
Syda Productions/SHutterstock.com Bleibt dieser festliche Anblick dieses Jahr verwehrt?

Können die Deutschen in diesem Jahr wieder Glühwein und Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt genießen, oder muss das ganze Land wegen der Corona-Krise auf die liebgewonnene Tradition verzichten? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (53) hat sich trotz der Pandemie für den Adventsspaß ausgesprochen. "Für die Weihnachtsmärkte muss man sich kluge Konzepte überlegen", erklärt der Politiker im Gespräch mit der "Welt am Sonntag".

Tipps für Deutschlands schönste Weihnachtsmärkte finden Sie hier

So könne man unter anderem eine Maskenpflicht auferlegen, den Alkoholkonsum einschränken und bestimmte Laufwege festlegen. "Dann kann ich mir die Christkindlmärkte vorstellen, die allerdings anders sind als die normalen - und nur, wenn es das regionale Infektionsgeschehen zulässt", so Söder zu "WamS".

Gleichzeitig warnt er davor, bisherige Erfolge im Kampf gegen das Virus aufs Spiel zu setzen. Eine Umfrage von "NDR Schleswig-Holstein" hat kürzlich ergeben, dass auch im Norden bereits an entsprechenden Konzepten für Weihnachtsmärkte gearbeitet wird. So gebe es unter anderem in Flensburg, Neumünster und Lübeck erste Planungen. Kiel hat demnach zudem bereits bekanntgegeben, dass nach aktuellem Stand alle Märkte stattfinden sollen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren