Veranstaltungen, Tagungen und Co.: Das gilt aktuell in München

Aktuell sinkt die Inzidenz in Deutschland und immer mehr Corona-Maßnahmen werden gelockert - auch in München. Was es jetzt bei Firmenreisen, Tagungen und Co. zu beachten gibt.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In München brauchen Geschäftsreisende keinen Corona-Test für eine Übernachtung im Hotel.
In München brauchen Geschäftsreisende keinen Corona-Test für eine Übernachtung im Hotel. © VGstockstudio / Shutterstock.com

Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiterhin fest im Griff. Millionen arbeiten seit Monaten im Homeoffice, betriebliche Veranstaltungen mussten bislang fast ausschließlich online stattfinden. Doch eine Besserung ist in Sicht - auch in München. Laut dem Robert Koch-Institut lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag (1. Juni) in der bayerischen Landeshauptstadt bei 28,7 und damit seit einer Woche unter der 35er-Grenze.

Aufgrund der stabilen Lage hat die bayerische Regierung schon vor Längerem Lockerungen beschlossen, die seit dem 21. Mai in der Landeshauptstadt greifen. Da die Inzidenz nun dauerhaft unter 35 liegt, sind weitere Lockungen in der Gastronomie, der Kultur und beim Einkaufen möglich. Trotzdem gibt es für Unternehmen, die Firmenreisen oder eine Veranstaltung in München planen möchten, einige Punkte zu beachten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Das gilt bei Firmenreisen

Besuchten im Jahr 2018 noch rund 8,3 Millionen Gäste die bayerische Landeshauptstadt, wie aus der Münchner Statistik 2019 hervorgeht, sieht das in Zeiten der Pandemie anders aus. Lange mussten Hotels und Co. ihre Türen geschlossen halten. Doch seit dem 21. Mai sind touristische Übernachtungen in München wieder erlaubt. Sowohl Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen- und Häuser als auch Campingplätze sind geöffnet. Ein Problem bei Firmen- und Gruppenreisen: In einem Hotelzimmer dürfen nur Personen aus einem Haushalt schlafen.

Wellnessangebote in Hotels, wie Schwimmbäder, dürfen benutzt werden. Auch die Innengastronomie ist für Hotelgäste bis 22:00 Uhr geöffnet. Während bei der Übernachtung von Geschäftsreisenden derzeit keine Testpflicht vorgesehen ist, greift diese bei Touristen. So muss ein maximal 24 Stunden alter negativer PCR- oder Schnelltest beim Einchecken vorgelegt werden. Alle 48 Stunden müssen die Gäste einen neuen Test machen. Maskenpflicht und Abstandsgebot gelten weiterhin. Kommen Urlauber oder Geschäftsreisende aus dem Ausland, müssen die Einreise- und Quarantäneregeln beachtet werden.

Wie ist der Stand bei Messen und Kongressen?

In München bleiben bis auf weiteres Messen, Kongresse und größere Tagungen untersagt, wie es auf der offiziellen Webseite der Stadt heißt. Spätestens ab dem 1. September 2021 hält es die Staatsregierung für möglich, dass Messen wieder stattfinden können. Vorausgesetzt das Infektionsgeschehen bleibt auf einem niedrigen Niveau. Eine Ausnahme vom generellen Verbot: Vom 10. bis 12. Juni findet die Pilotmesse "TrendSet" in München satt, um Hygienekonzepte zu testen.

Seminare und Tagungen sind in kleinerem Rahmen in München aber möglich, wie auf verschiedenen Hotel-Webseiten ersichtlich ist. Die zugelassene Teilnehmerzahl hängt meist von der Raumgröße ab und die Personen müssen einen Abstand von 1,5 Meter wahren. Nur am Platz dürfen die Masken abgenommen werden. Über das Portal "Allocabo" können Tagungshotels und Konferenzräume in der Stadt gebucht werden.

Veranstaltungen sind möglich

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100, dürfen Theater, Konzertsäle, Opernhäuser und Kinos wieder öffnen. Seit dem 21. Mai sind in München auch Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien erlaubt, wenn die Inzidenz stabil unter 100 bleibt. "Dies gilt sowohl im professionellen Bereich als auch für Laien- und Amateurensembles und filmische Veranstaltungen", heißt es. Feste Sitzplätze für die maximal 250 Zuschauer und Zuschauerinnen sind Pflicht. Alle Besucher müssen sich vorher testen lassen, bei einer stabilen Inzidenz unter 50 entfällt dies allerdings. Andere Veranstaltungen, Versammlungen oder Festivitäten sind weiterhin untersagt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren