Reisewarnung für Spanien: Das müssen Mallorca-Urlauber jetzt wissen

Die deutschen Behörden setzen die Befürchtung in die Tat um: Für fast ganz Spanien gilt nun eine Reisewarnung. Doch was bedeutet das konkret für Mallorca-Urlauber vor Ort und solche, die jetzt ihre Reise antreten wollten?
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Strand an der Playa de Palma auf Mallorca ist trotz der Corona-Pandemie gut besucht.
Der Strand an der Playa de Palma auf Mallorca ist trotz der Corona-Pandemie gut besucht. © imago images/Chris Emil Janßen

Das Auswärtige Amt hat am Freitag Ernst gemacht und für ganz Spanien (einzige Ausnahme sind die Kanarischen Inseln) eine Reisewarnung ausgesprochen. Doch was heißt das konkret? Müssen nun alle Deutschen auf Mallorca und Co. sofort zurück? Müssen gebuchte Reisen abgesagt werden? Und welche Regeln gelten, wenn ich nun aus dem Spanienurlaub nach Deutschland zurückkehre? Eine Übersicht.

 

 

Hier gibt es den "Lonely Planet" Reiseführer für Mallorca

Eine offizielle Reisewarnung ist nicht gleichbedeutend mit einem Reiseverbot. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle Urlauber, die sich vor Ort befinden oder in den nächsten Tagen eine Reise nach Spanien geplant haben, nicht umgehend zurückkehren oder den Urlaub absagen müssen. Zumindest Letzteres wird von allen Experten jedoch dringend empfohlen, gerade weil die Corona-Infektionszahlen in Spanien in den letzten Tagen deutlich angezogen haben.

Corona-Test bei Rückkehr ist nun Pflicht

Wer eine Pauschalreise gebucht hat, kann nun aber (wenn es der Reiseveranstalter nicht sowieso von selbst macht) seinen Urlaub stornieren und erhält sein Geld zurück. Individualreisende können jedoch weiterhin ganz normal nach Spanien einreisen, davon wird aber - wie schon gesagt - dringend abgeraten. Für alle Urlauber, die sich derzeit in Spanien aufhalten, ist nun eine behördlich angeordnete Quarantäne nach Wiedereinreise in Deutschland einzuhalten, bis ein negativer Coronatest vorliegt. Dieser Test ist verpflichtend.

Das konkretisierte mittlerweile auch der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40) in einem Tweet. Dort schreibt der CDU-Politiker: "Die Reisewarnung für Spanien ist für viele einschneidend. Sie ist aber angesichts der Dynamik notwendig." Die Pandemie sei nicht vorbei. "Reiserückkehrer müssen - bis zu einem negativen Testergebnis - in häusliche Quarantäne", schreibt der Minister. Nach Angaben des Deutschen Reiseverbandes befinden sich allein auf den Balearen derzeit rund 30.000 deutsche Pauschalurlauber. Davon geschätzt 90 Prozent auf Mallorca.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren