Neues Programm? Rijeka und Galway bleiben Kulturhauptstädte

Rijeka und Galway trugen im letzten Jahr den Titel "Europäische Kulturhauptstadt". Da Corona den Feierlichkeiten einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sollen die beiden Städte 2021 eine neue Chance bekommen. Das gibt's zu sehen.
| (kms/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rijeka ist die drittgrößte Stadt in Kroatien.
Rijeka ist die drittgrößte Stadt in Kroatien. © xbrchx/Shutterstock.com

Rijeka in Kroatien und Galway in Irland sind zwei Städte, die auf ein ganz besonderes Jahr gehofft hatten, denn beide waren die europäischen Kulturhauptstädte 2020. Corona machte Bewohnern und Besuchern einen Strich durch die Rechnung. Die Europäische Kommission beschloss nun aber, dass die Städte aufatmen können: Sie dürfen auch 2021 den Titel tragen.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zweite Chance für Rijeka und Galway

"Rijeka und Galway sollen eine faire Chance bekommen, in einem neuen Anlauf ihre Resilienz und Kreativität unter Beweis zu stellen", erklärte Margaritis Schinas, der für die Förderung der europäischen Lebensweise zuständige Vizepräsident in einem Beschluss der Kommission. Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, hofft, "dass es beiden Städten gelingen wird, die Möglichkeiten zu nutzen, die sich ihnen durch die Verlängerung ihres ganz besonderen Jahres bieten."

So wird Rijeka einmal mehr die Gelegenheit bekommen, sich von seiner literarischen, kulturellen, musikalischen und kulinarischen Seite zu zeigen. Bis zum 30. April 2021 behält die drittgrößte Stadt Kroatiens den besonderen Titel. Geplant waren ursprünglich rund 600 Veranstaltungen mit dem "Festival der europäischen Kurzgeschichte" und der Ausstellung "Unbekannter Klimt: Liebe, Tod, Ekstase". Ob und inwieweit diese noch umsetzbar sind, wird sich noch zeigen. Aber auch so ist das Städtchen der Kvarner-Bucht eine Reise wert.

Auch Galway wird sich noch einmal für Gäste herausputzen. Sehenswert ist - abseits der Festivitäten - die Kathedrale von Galway, von dessen Spitze man eine herrliche Aussicht über die Stadt hat. Von dort fällt der Blick unweigerlich auf Lynch's Castle, historischer Wohnsitz der Familie Lynch, die fast 200 Jahre durchweg den Bürgermeister stellte. Auch wenn Kulturfreunde 2020 etwas zu kurz kamen, gibt es für dieses Jahr einen Hoffnungsschimmer: Das "Galway International Arts Festival", bei dem Theater auf Diskussionsrunde und Tanz auf Oper trifft, soll stattfinden.

Kulturhauptstädte für 2021 verschoben

Doch was ist mit den Orten, die als europäischen Kulturhauptstädte 2021 galten? Das serbische Novi Sad, das rumänische Timisoara und Elefsina in Griechenland sollen auf andere Jahre verlegt werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren