Hotelpreise steigen zu Silvester deutlich an

Wer Silvester in einer anderen Stadt feiern möchte, muss für die Hotelübernachtung tiefer in die Tasche greifen. Denn die Hotels erhöhen ihre Preise für diese eine Nacht deutlich. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung. In einer Stadt jedoch kommen Urlauber ganz ohne Preiserhöhung ins neue Jahr.
| (izu/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Wer Silvester in einer anderen Stadt feiern möchte, muss für die Hotelübernachtung tiefer in die Tasche greifen. Denn die Hotels erhöhen ihre Preise für diese eine Nacht deutlich. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung. In einer Stadt jedoch kommen Urlauber ganz ohne Preiserhöhung ins neue Jahr.

In den eigenen vier Wänden aufs neue Jahr anzustoßen, ist schön, auf die Dauer ist aber Abwechslung gefragt. In diesem Fall bieten sich kurze Städtetrips an. Denn bei dieser Gelegenheit können Urlauber sowohl eine neue Stadt kennenlernen, als auch feucht fröhlich ins neue Jahr hineinfeiern. Von Stadt zu Stadt variieren die Preise für Hotelübernachtungen allerdings sehr deutlich. Eins haben sie aber beinahe alle gemeinsam: Zu Silvester muss der Besucher tiefer in die Tasche greifen.

Wie Justin Bieber in diesem Jahr Silvester feiern wird, erfahren Sie bei Clipfish

In einer Untersuchung hat sich das Vergleichsportal "Check24" 15 bei Deutschen sehr beliebte Reiseziele angeschaut und die Hotelpreise überprüft. Demnach steigen die Preise an Silvester im Schnitt um 36 Prozent gegenüber dem Durchschnittspreis im Dezember. Besonders teuer sind die Hotels in Amsterdam und Prag. Für eine Übernachtung zum Jahreswechsel zahlen Urlauber in diesen beiden Städten 341, bzw. 327 Euro. In Prag ist das beinahe eine Steigerung um 100 Prozent gegenüber dem normalen Preis im Dezember.

Deutlich günstiger haben es Reisende dagegen in Bangkok. In der thailändischen Hauptstadt kostet die Silvester-Übernachtung rund 61 Euro. Im Allgemeinen ist aber das Preisniveau mit ca. 49 Euro in dem südostasiatischen Land vergleichsweise gering. Auch in Deutschland müssen Reisende zum Jahreswechsel geringfügig mehr zahlen. So zahlen Hotelgäste in Leipzig 114 statt 98 Euro pro Nacht. Wer nach Stockholm fliegt, kommt sogar ganz ohne Preiserhöhung durch. Selbst an Silvester erhöhen die Hotels in der schwedischen Hauptstadt ihre Preise nicht.

In der Untersuchung hat das Vergleichsportal Amsterdam, Bangkok, Barcelona, Berlin, Dresden, Hamburg, Leipzig, London, München, New York, Paris, Prag, Rom, Stockholm und Wien miteinander verglichen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren