Dresdner Striezelmarkt abgesagt

Der Dresdner Striezelmarkt ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt. Diesmal wird er ausfallen, wie die Stadtverwaltung bekanntgab.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Striezelmarkt, Dresdens berühmter Weihnachtsmarkt, ist abgesagt
Von LianeM / Shutterstock Der Striezelmarkt, Dresdens berühmter Weihnachtsmarkt, ist abgesagt

Er ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt und wird seit dem Jahr 1434 im Advent auf dem Altmarkt in Dresden veranstaltet: der Striezelmarkt. In diesem Jahr wird er allerdings nicht stattfinden. Das gab die Stadtverwaltung nun offiziell bekannt. "Die aktuelle Situation lässt keine andere Entscheidung zu", sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert in einer Erklärung.

"Da keine Lockerungen der Corona-Verordnungen absehbar sind - ganz im Gegenteil - und frühestens kommende Woche mit einem neuen Fahrplan zu rechnen ist, haben wir keine realistische Option mehr, den Striezelmarkt durchzuführen", so Hilbert weiter. Er bedauere dies sehr, räumt aber ein, "dass der Teil-Lockdown bisher nicht die Wirkung erzielt hat, die wir uns für die Adventszeit gewünscht haben". Das Infektionsgeschehen in Dresden, aber auch gerade in den umliegenden Landkreisen lasse keine andere Entscheidung zu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren