Silvester mal anders: Außergewöhnliche Rezepte fürs Raclette

Raclette ist mehr als nur Kartoffeln und Käse. Um an Silvester für etwas Abwechslung zu sorgen, gibt es hier fünf kreative Rezepte für die kleinen Pfännchen.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Raclette ist ein absoluter Klassiker an Silvester.
Raclette ist ein absoluter Klassiker an Silvester. © beats1/Shutterstock.com

Es zählt zu den absoluten Klassikern an Silvester: Raclette. Der Grill mit den kleinen Pfännchen kommt bei Jung und Alt gleichermaßen gut an. Traditionell reicht man zum geschmolzenen Käse Kartoffeln und anderes Gemüse. Auf der oberen Grillplatte können Fleisch und Fisch angebraten werden. Wem das noch nicht ausgefallen genug ist, kann sich an diese besonderen Kreationen wagen:

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Pizza und Flammkuchen in der Pfanne

Ein einfaches Gericht für die kleinen Pfännchen: Mini-Pizzen. Den Pizzateig einfach selbst machen oder einen fertigen im Supermarkt kaufen. Auf die Größe des Pfännchens zuschneiden und hineinlegen. Bevor es mit dem Belegen losgeht, muss der Teig einmal unter den Raclette-Grill, damit er ausbacken kann. Er sollte etwas hochgegangen und gebräunt sein. Meeresfrüchte, Spargel oder auch Sauce Hollandaise machen sich gut auf dem Pizzateig. Zu guter Letzt kommt der Käse obendrauf. Wem der Raclettekäse zu kräftig ist, kann hier zu Mozzarella oder Gouda greifen.

Flammkuchen funktioniert ebenfalls mit dem Raclette. Auch hier den Teig entweder selbst machen oder fertig kaufen. Klassisch dienen Schmand, Speck und Frühlingszwiebeln als Belag. Rotkohl und Camembert oder Datteln und Ziegenkäse schmecken ebenfalls hervorragend. Besonders aromatisch: Nach dem Backen noch Honig darüber träufeln.

Raclette-Brot und Zucchininudelauflauf 

Als Beilage gibt es oft Baguette oder Brot. Daraus lässt sich eine besondere Köstlichkeit zaubern: Einfach eine Scheibe Brot mit etwas Kräuterbutter und Raclettekäse belegen und für ein paar Minuten auf die obere Grillplatte legen. Ist es knusprig und warm, nochmal unter dem Grill rösten. Hat der Käse eine schöne goldbraune Farbe angenommen, ist das Raclette-Brot fertig. Besonders gut schmeckt die Kreation mit Preiselbeeren und Röstzwiebeln darauf. Aber auch Gewürzgurken passen gut dazu.

Ein geschmackliches Highlight ist auch ein Zucchininudelauflauf mit Gorgonzola. Mithilfe eines Spiralschneiders die Zucchini in lange Streifen schneiden. Die Pfanne mit den Gemüsenudeln, Knoblauch, Paprika, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer sowie Kapern füllen und Gorgonzola hinzufügen. Das Pfännchen so lange unter den Grill schieben, bis der Käse geschmolzen und etwas Braun geworden ist.

Ein Apple Crumble zum Dessert

Desserts sind in den kleinen Pfännchen ebenfalls möglich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Apple Crumble? Dazu einen Apfel in feine Streife schneiden und mit etwas Zitrone beträufeln. Für die Streusel Butter, Zucker, Mehl und Zimt vermischen, bis eine krümelige Konsistenz entsteht. Danach ein paar Spalten in die Pfanne legen, die Streusel darüber bröseln und alles backen, bis es goldbraun ist. Wer mag, kann noch etwas Vanilleeis dazu reichen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare