Sieben Tipps, wie sich Müll an Weihnachten reduzieren lässt

In der Weihnachtszeit gerät das Thema Umwelt oft in den Hintergrund. Mit diesen Tipps lassen sich Müllberge während der Feiertage vermeiden.
| (spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jedes Jahr entstehen an Weihnachten riesige Berge an Verpackungsmüll.
Jedes Jahr entstehen an Weihnachten riesige Berge an Verpackungsmüll. © Tanja Esser / Shutterstock.com

Geschenke, Adventskalender, bunt geschmückte Bäume - Weihnachten ist ein besinnliches Fest, das jedoch viel Abfall generieren kann. Dabei bieten sich folgende Tipps an, um den Müll zu reduzieren.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Eigene Dekoration basteln

Die schöne Dekoration aus dem Handel hat oft einen Nachteil: sie besteht aus Materialien, die nur schwer recyclebar sind. Eine Alternative ist das Basteln eigener Dekoration aus nachhaltigen Stoffen. Nebeneffekt: Wer gerne bastelt hat so zusätzlichen Spaß.

Emissionssparend bestellen

Viele seriöse Versandhäuser bieten mittlerweile emissionssparende Liefermethoden an. Gerade am geschäftigen Weihnachten lohnt es sich daher, etwas mehr in eine umweltverträgliche Lieferung zu investieren.

Recyclebares Geschenkpapier

Verbreitet ist das beschichtete Geschenkpapier: mit Bestandteilen aus Kunststoff oder Aluminium. Um diese problematischen Verpackungen zu vermeiden, lohnt sich recyclebares Geschenkpapier.

Nachhaltig schenken

Jeder kennt es: An den weihnachtlichen Festtagen gibt es viel Krimskrams, der vielleicht als kleiner Gag funktioniert, aber danach nicht mehr benötigt wird. Ein nachhaltiges und bewusstes Schenken kann sich daher für die Umwelt lohnen.

Wunschzettel

Wunschzettel stellen sicher, dass auch nur das geschenkt wird, was auch wirklich gebraucht wird. So lassen sich ungewollte Geschenke, die viel zu früh auf dem Müll landen, vermeiden.

Bewusst einkaufen

Der weihnachtliche Lebensmitteleinkauf ist typischerweise von vollbeladenen Einkaufswagen geprägt. Um unnötigen Abfall zu vermeiden, eignet sich eine gut durchgeplante Einkaufsliste - und der Kauf von Produkten, die auf überflüssige Verpackungen aus Plastik verzichten.

Upcycling

Nicht nur Abfall verhindern, sondern auch Geld sparen lässt sich durch das sogenannte Upcycling: alte Produkte werden einem neuen Nutzen zugeführt. Bei wertigem Upcycling wird vermeintlicher Abfall zu einem exotischen Geschenk, das mit viel Liebe selbst gemacht wurde.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren