Leichte Leckereien: Gesunde Alternativen am Osterfest

Schlemmen an Ostern? Kaum jemand sagt dazu wohl Nein. So wird's lecker und gesund.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rüblikuchen ist ein Klassiker auf der Ostertafel.
Rüblikuchen ist ein Klassiker auf der Ostertafel. © Irina Naykina/Shutterstock.com

Zum Osterfest gehören süße Leckereien einfach dazu. Statt mit wuchtigem Hefezopf und Pralinen voll Zucker lassen sich die Feiertage aber auch mit gesunden Alternativen zelebrieren.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Rüblikuchen

Kaum ein Kuchen passt besser auf die Kaffeetafel an Ostern als der Rüblikuchen. Geraspelte Karotten machen den Teig saftig und unheimlich lecker. Wer Fett und Zucker beim Backen einsparen will, kann sich für eine gesunde Abwandlung des Klassikers entscheiden. Für die gewünschte Süße und Feuchtigkeit des Rührteigs sorgen Ananasstücke. Anstatt der Zuckerglasur, die dem Rüblikuchen sein schmackhaftes Aussehen verleiht, lässt sich außerdem mit einer wesentlich leichteren Frischkäse-Alternative arbeiten.

Hefehäschen

Osterkranz und Osterzopf sind Usus. Wie wäre es stattdessen einmal mit leckeren Hefehäschen, die ohne viel Zucker auskommen, aber dennoch süß und schmackhaft sind? Verwendet wird statt Weizen- Dinkelvollkornmehl, ein wenig Butter, Milch, Hefe und Salz machen das Rezept komplett. Je nach Belieben kann mit Zucker sowie Zartbitter-Schokoladendrops nachgesüßt werden. Warum Zartbitterschokolade? Sie besitzt einen höheren Kakaoanteil und beinhaltet weniger Zucker. Die Häschen formen und vor dem Backen mit Eigelb bestreichen. Fertig ist die gesunde Oster-Leckerei.

Feigen-Pralinen

Sie sind klein, rund und unglaublich lecker: Pralinen aus Schokolade gehören zu einem gut gefüllten Osternest einfach dazu. Die gesunde Alternative steht diesen jedoch in nichts nach und lässt sich schnell und simpel aus drei Zutaten herstellen. Getrocknete Feigen, geschälte Pistazien und Vanille(aroma) zu einer homogenen Masse pürieren. Daraus anschließend kleine Bällchen formen und diese in Pistazienmehl wälzen. Alternativ können auch Datteln oder Aprikosen für die süße Oster-Leckerei verwendet werden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren