Last-Minute-Weihnachtsgeschenk: Was bekommt man noch auf die Schelle?

Wer dieses Jahr noch ein Weihnachtsgeschenk in letzter Minute besorgen muss, bekommt dieses wohl nur online. Wem es an Kreativität mangelt, findet hier Inspiration.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Viele Weihnachtsgeschenke lassen sich einfach online bestellen.
Viele Weihnachtsgeschenke lassen sich einfach online bestellen. © Alina Bitta / Shutterstock.com

Wer bis jetzt noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen hat, muss sich beeilen. Da die meisten Geschäfte seit Mittwoch (16. Dezember) Corona-bedingt geschlossen haben, bleibt nur noch die Möglichkeit, online zu stöbern. Doch auch hier werden die Lieferzeiten immer knapper. Diese Geschenkideen sind sicher vor Heiligabend da.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Jahreslos und Gutschein-Ideen

Wer seine Liebsten glücklich machen und dazu noch etwas Gutes tun möchte, kann auf ein Jahreslos setzen. Die sind im Netz ab circa 20 Euro erhältlich und bieten ihren Besitzern jeden Monat die Chance auf große Gewinne. Das Besondere: Durch jedes Jahreslos fördert man unterschiedliche soziale Projekte. Die meisten Lose lassen sich inzwischen auch mit Fotos und kleinen Botschaften personalisieren.

Tickets für Konzerte zu verschenken, gestaltet sich dieses Jahr schwierig. Wie wäre es alternativ mit einem Gutschein, beispielsweise für ein Essen aus dem Lieblingsrestaurant? Während des Lockdowns setzen viele Lokale auf einen Abholservice, damit müssen Gäste nicht auf ihre liebsten Speisen verzichten und die Mitarbeiter im Restaurant erhalten weiterhin Unterstützung. Wer es lieber etwas spektakulärer haben möchte, kann sich im Netz über ein Dinner im Dunkeln schlau machen. Viele regionale Gasthäuser bieten die Aktion inzwischen an. Stattfinden kann das jedoch vermutlich erst nach der Pandemie.

Freude bereitet auch ein Fotoshooting mit der Familie oder den besten Freundinnen, natürlich für die Zeit nach Corona. Viele Fotostudios bieten die Möglichkeit, Gutscheine online zu ordern. Und mit ein paar fröhlichen Bildern ist die schwere Zeit der Pandemie hoffentlich schnell vergessen.

Hörbücher und E-Books im Abo

Hörbücher und E-Books sind dieses Jahr besonders begehrt. Sie sorgen für Entspannung und Ablenkung in stressigen Momenten und lassen sich hervorragend zu Weihnachten verschenken. Wie? Einfach online nach passenden Titeln suchen, einen auswählen, eigene Daten und die der beschenkten Person hinterlegen, Wunschdatum für das Geschenk angeben und einen Grußtext formulieren. Der oder die Beschenkte erhält den Hörbuch- oder E-Book-Download via E-Mail. Für besonders leidenschaftliche Hörer und Leser gibt es auch die Möglichkeit, ein Abo zu verschenken, zum Beispiel 25 Hörstunden im Monat ab zehn Euro.

Letzte Bestellungen per Expresslieferung

Wer für den Besuch bei der Familie kein virtuelles Geschenk überreichen möchte, kann online per Expresslieferung letzte Bestellungen tätigen. Allerdings sollten Nutzer hier nicht lange zögern, da durch den Lockdown viele Onlineshops überlastet sind und auf Verzögerungen bei der Lieferung verweisen.

Antistress-Tools

Damit das stressige Jahr 2020 etwas entspannter endet, lassen sich in letzter Minute zahlreiche Antistress-Tools im Netz bestellen. Im Trend liegt etwa die sogenannte Akupressurmatte, eine weiche Unterlage zum Liegen, auf der sich viele kleine Nadeln befinden. Dabei geht es um spezifische Druckausübung auf den Körper, was Heilprozesse fördert und psychische wie physische Schmerzen lindern soll.

Das Homeoffice hat dieses Jahr für jede Menge Verspannungen und Rückenbeschwerden gesorgt. Ein Nacken- und Rückenmassagegerät mit Wärmefunktion kann helfen - und für zusätzliche Entspannung sorgen. Im Netz gibt es die Geräte ab circa 30 Euro.

Bei Wellnessfans steht derzeit der Rosenquarz-Roller ganz hoch im Kurs. Er regt die Durchblutung an, hat eine kühlende Wirkung sowie einen Anti-Aging Effekt. Ergattern kann man ihn im Internet ab circa 20 Euro.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren