Kein Blei an Silvester: So funktioniert Wachsgießen

Bleigießen ist ein absoluter Klassiker an Silvester, seit 2018 allerdings verboten. Auf die Tradition muss dennoch niemand verzichteten: Wachsgießen ist eine unbedenkliche Alternative.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bleigießen ist schädlich für die Gesundheit - deshalb einfach Wachs nehmen.
Bleigießen ist schädlich für die Gesundheit - deshalb einfach Wachs nehmen. © MakroBetz/Shutterstock.com

Bleigießen ist ein alter Brauch an Silvester. Dabei wird ein Stück Blei auf einem Löffel mithilfe einer Kerze erwärmt, die flüssige Masse anschließend in kaltes Wasser gekippt. Anhand der entstandenen Figuren lässt sich danach die Zukunft ablesen - so die Praxis. Bleigieß-Sets sind seit 2018 allerdings verboten. Der Grund: Das Schwermetall ist gesundheitsschädlich. Wer auf die Tradition nicht verzichten möchte, kann Wachsgießen ausprobieren.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Deshalb ist Blei verboten

Beim Schmelzen von Blei entstehen giftige Dämpfe, die über die Atemwege in den Körper gelangen. Das kann Organe sowie das zentrale Nervensystem schädigen. Zudem spritzt Blei beim Erwärmen, was schwere Brandwunden bei Hautkontakt verursacht. Entsorgen ist nicht einfach, da Blei ein Umweltschadstoff ist. Deshalb gehört es nicht in den Haus-, sondern in den Sondermüll.

Wachsgießen: Die ungefährliche Alternative

Wachsgieß-Sets sind mittlerweile in vielen Supermärkten und Online-Shops zu finden. Allerdings lässt sich die Variante auch einfach zu Hause herstellen. Dazu Kerzenwachsreste zerkleinern, in eine leere Konservendose geben und im Wasserbad schmelzen. Sind noch Dochtreste vorhanden, einfach herausfischen. Danach das flüssige Wachs in eine Eiswürfelform füllen. Nach dem Abkühlen vorsichtig aus der Form drücken.

So funktioniert's

Wie beim Bleigießen benötigt man eine Schüssel mit eiskaltem Wasser. Am besten noch ein paar Eiswürfel dazugeben - denn je kälter das Wasser ist, desto schneller erhärtet das Wachs. Ist es zu warm, verläuft das Wachs auf der Oberfläche. Das Ergebnis wäre ein flacher Fladen statt 3D-Figur.

Ist alles vorbereitet, einen Wachsrohling auf einen Löffel legen und über eine Kerze halten. Ist das Wachs flüssig, sofort in das Wasser kippen. Danach die entstandene Figur herausnehmen - und das Deuten kann beginnen. Das Internet kann dabei helfen, die richtige Vorhersage zu treffen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren