Ikea-Katalog wird eingestellt

Aus und vorbei: Das schwedische Möbelhaus Ikea stellt seinen weltberühmten Katalog ein. Die aktuelle 70. Ausgabe wird die letzte sein.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ikea-Kataloge werden ab sofort nicht mehr produziert.
Grzegorz Czapski / Shutterstock.com Ikea-Kataloge werden ab sofort nicht mehr produziert.

Er ist seit vielen Jahrzehnten aus Millionen Haushalten kaum mehr wegzudenken, doch die aktuelle 70. Ausgabe des Ikea-Katalogs wird auch die letzte sein. Diese Entscheidung gab das schwedische Möbelhaus am Montag bekannt. Man sei digitaler geworden und habe neue Wege gefunden, die Menschen zu erreichen, heißt es in einer Mitteilung. Das Kundenverhalten und der Medienkonsum hätten sich gewandelt. Man werde sich nun "intensiv mit der Weiterentwicklung der künftigen Kundenkommunikation beschäftigen".

Das Aus des Katalogs deutete sich bereits seit längerem an. Ikea-Boss Jesper Brodin (52) sagte bereits Anfang Oktober in einem Interview mit der "Welt", dass der Katalog mittlerweile deutlich weniger genutzt und nachgefragt werde. Die nunmehr 70. Auflage wurde auch nicht mehr automatisch an die Kunden verschickt, sondern man musste sie selbst ordern. 80 Prozent der Kunden würden ihr Einkaufserlebnis heutzutage völlig ohne Katalog im Netz starten.

Im Jahr 1951 wurde der erste Ikea-Katalog erstellt und 285.000 Exemplare mit je 68 Seiten gedruckt, damals im Übrigen ausschließlich in schwedischer Sprache. Im auflagenstärksten Jahr 2016 wurden dann 200 Millionen Exemplare des Katalogs in 69 unterschiedlichen Versionen und 32 Sprachen in mehr als 50 Ländern vertrieben. 2021 schließt Ikea nun das Katalog-Kapitel.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren