Diabetes: Das Kreuz mit den Kohlenhydraten

Kohlenhydrate machen den größten Bestandteil in der Nahrung aus. Sie bestehen aus Zuckermolekülen und sind der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. Auf Blutzucker bei Diabetes wirklen sie sich sehr unterschiedlich aus.
| ots
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Anteil so genannter resistenter Stärke ist in festkochenden Kartoffeln höher als in mehligkochenden Sorten.
dpa Der Anteil so genannter resistenter Stärke ist in festkochenden Kartoffeln höher als in mehligkochenden Sorten.

Baierbrunn - Der menschliche Körper verbraucht rund um die Uhr Energie, selbst im Schlaf. Die meiste Energie wird für den Grundumsatz benötigt, also für Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Stoffwechsel und eine konstante Körpertemperatur, darüber hinaus muss Energie für körperliche Aktivität zur Verfügung stehen.

"Kohlenhydrate spielen neben Fett die wichtigste Rolle für die Deckung des Energiebedarfs, obwohl sie im Vergleich zu Fett weniger als die Hälfte an Kalorien liefern", sagt Ernährungswissenschaftlerin Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Doch Kohlenhydrat ist nicht gleich Kohlenhydrat - das gilt es für Diabetiker beim Kochen und Essen zu berücksichtigen.

"Wie sich Nudeln, Kartoffeln und Reis auf den Blutzucker auswirken, hängt auch von Sorte und Zubereitung ab", sagt Diabetesberaterin Gisela Hogenaar-Klumpp aus Baiersbronn im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber".

Lesen Sie hier: So geht's gut gestärkt die Piste runter

So ist beispielsweise der Anteil sogenannter resistenter Stärke in festkochenden Kartoffeln wie Sieglinde oder Nicola höher als in mehligkochenden Sorten wie Adretta oder Augusta.

Diese resistente Stärke wird langsamer aufgespalten und lässt den Blutzucker langsamer steigen.

Auch Kartoffeln vom Vortag, die als Kartoffelsalat verspeist werden, lassen den Zucker laut Hogenaar-Klumpp weniger stark steigen als frisch zubereitete.

Ähnliche Unterschiede gibt es bei Reis: Basmatireis etwa soll sich weniger stark auf den Blutzucker auswirken als Risotto- oder Sushi-Reis.

Und für Nudeln gilt: Je kürzer die Garzeit, desto langsamer gelangen die Kohlenhydrate ins Blut.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren