Angela Merkel: Nach Ostern sollen Hausärzte gegen Corona impfen

Direkt nach Ostern sollen auch Hausärzte gegen Corona impfen können. Dafür seien bundesweit zunächst eine Million Dosen vorgesehen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Angela Merkel hat über die nächsten Schritte beim Impfen aufgeklärt.
Angela Merkel hat über die nächsten Schritte beim Impfen aufgeklärt. © imago images/Metodi Popow

Bundeskanzlerin Angela Merkel (66) hat die Ergebnisse des Impfgipfels verlesen. Demnach sei es unmittelbar nach Ostern (4. und 5. April) vorgesehen, dass sich Personen, die an der Reihe sind, bei ihren jeweiligen Hausärzten routinemäßig impfen lassen können. Dafür würden zunächst insgesamt eine Million Impfdosen an die bundesweit rund 50.000 Arztpraxen verteilt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dies entspräche laut Merkel vorerst 20 Impfdosen pro Praxis, in der Folgezeit soll das Kontingent weiter aufgebaut werden. Die Hausärzte hätten zudem den Spielraum, das Vakzin nach eigenem Ermessen zu verimpfen, etwa Ehepartner*innen von Risikopatienten. Auch Hausbesuche bei immobilen Patienten seien dann möglich. Merkel hat zudem noch einmal bekräftigt, dass bis Sommer jeder, der es will, ein Impfangebot bekommen wird.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren