Wunderwaffen gegen Pickel

Bei der Bekämpfung von Pickeln muss es nicht immer die Creme aus der Apotheke oder Drogerie sein. Schon mal mit einer Bananenschale oder Aspirin den Mitessern zu Leibe gerückt?
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Froh, wenn sie wieder abheilen: Pickel stören das Hautbild.
Froh, wenn sie wieder abheilen: Pickel stören das Hautbild. © fizkes/Shutterstock.com

Pickel sind lästig, dennoch gehören sie für viele zum Leben dazu. Um sie zu bekämpfen, gibt es etliche Möglichkeiten. Kompliziert muss es aber nicht sein. Wer etwa Bananen, Aspirin oder Zitronensaft zu Hause hat, ist bereits bestens ausgestattet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bananenschale

Die Innenseite einer Bananenschale nimmt dank ihres hohen Stärkeanteils überschüssiges Öl der Haut auf und wirkt gegen Keime, die die Bildung von Pickeln begünstigen. Dazu das Gesicht vor dem Zubettgehen reinigen und trocknen, anschließend mit der Innenseite der Frucht einreiben. Über Nacht einwirken lassen und am Morgen gründlich abspülen. Um nach mehrmaliger Anwendung Ergebnisse erzielen zu können, ist die Verwendung von reifen Bananen wichtig.

Babypuder

Was für empfindliche Babyhaut gut ist, hilft auch Erwachsenen. Babypuder enthält unter anderem Magnesiumkarbonat, das die Haut von überschüssigem Talg befreit, Feuchtigkeit aufsaugt und somit auch Pickel austrocknet. Zinkoxid wirkt zudem antiseptisch und beschleunigt schonend die Heilung. Empfehlenswert ist eine Gesichtsmaske, die aus zwei Esslöffeln Babypuder und fünf Esslöffeln Wasser angerührt wird. Auftragen, trocknen lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen.

Aspirin

Die in Aspirin enthaltene Acetylsalicylsäure wirkt entzündungshemmend, Salicylsäure sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl. Hierzu eine Aspirin-Tablette zerstoßen und das entstandene Pulver mit ein wenig Wasser zu Brei verrühren. Diesen auf den Pickel geben und wirken lassen. Achtung: Für Personen mit sehr trockener Haut ist die Anwendung nicht empfehlenswert. Die ebenfalls in Aspirin beinhaltete Beta-Hydroxy-Säure trocknet die Haut stark aus und kann deren Säureschutzmantel angreifen.

Zitronensaft

Der Saft der Zitrone hat ebenfalls einen austrocknenden Effekt auf die Haut, gleichermaßen wirkt er antibakteriell. Da Zitronensaft in seiner puren Form jedoch schnell zu aggressiv sein kann, empfiehlt es sich, eine weniger reizende Mischung mit Wasser herzustellen. Diese auf ein Wattepad geben und die zu behandelnden Stellen sanft abtupfen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren