So gelingen die Weihnachtsmarkt-Klassiker auch zu Hause

Viele Weihnachtsmärkte sind aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Mit diesen Rezepten kommt Weihnachtsmarktfeeling nach Hause.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Viele Weihnachtsmärkte fallen aus - die Leckereien gelingen allerdings auch zu Hause.
frantic00/Shutterstock.com 4 Viele Weihnachtsmärkte fallen aus - die Leckereien gelingen allerdings auch zu Hause.
Flammkuchen ist normalerweise auf vielen Weihnachtsmärkten zu finden.
MariaKovaleva/Shutterstock.com 4 Flammkuchen ist normalerweise auf vielen Weihnachtsmärkten zu finden.
Gebrannte Mandeln sind der Weihnachtsmarktklassiker schlechthin.
hlphoto/Shutterstock.com 4 Gebrannte Mandeln sind der Weihnachtsmarktklassiker schlechthin.
Glühwein ist schnell zubereitet.
New Africa/shutterstock.com 4 Glühwein ist schnell zubereitet.

In Deutschland sind Corona-bedingt fast alle Weihnachtsmärkte in diesem Jahr abgesagt worden. Mit den richtigen Rezepten kann man sich Weihnachtsmarktfeeling aber auch einfach in die eigenen vier Wände holen. Ob gebrannte Mandeln, Glühwein oder Flammkuchen: Diese Gerichte passen perfekt in die Adventszeit und sind ganz einfach zuzubereiten.

Flammkuchen

Zutaten für Flammkuchen Elsässer Art für vier Personen: 21 g Hefe, 1 TL Zucker, 600 g Mel, 6 EL Öl, 300 ml lauwarmes Wasser, 300 g Zwiebeln, 500 g gewürfelter Speck, 250 g Schmand, 150 g Crème fraîche, Pfeffer, Salz, 4 Frühlingszwiebeln

Zubereitung: Die Hefe in das lauwarme Wasser bröseln, den Zucker dazugeben und so lange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Das Mehl, 1 TL Salz und das Öl in einer Schüssel verrühren und nach und nach die Hefemischung dazugeben. Zu einem glatten Teig verkneten und für mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel halbieren und in feine Ringe schneiden. Crème fraîche und Schmand verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Backofen auf 225 Grad Umluft vorheizen.

Den Hefeteig nach der Gehzeit noch einmal durchkneten und vierteln. Die Teile zu einem dünnen Oval ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Jeweils mit einem Viertel der Schmand-Crème-fraîche-Mischung bestreichen und mit Speck und Zwiebeln belegen. Danach knapp zwölf Minuten auf der untersten Schiene backen. Die Flammkuchen nach dem Backen mit den Frühlingszwiebeln bestreuen und sofort servieren.

Gebrannte Mandeln

Zutaten für vier Portionen: 200 g Mandeln, 125 g Rohrzucker, 1 EL Vanillezucker, ½ TL Zimt, 1 Prise Salz, 100 ml Wasser

Zubereitung: Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zimt in eine Pfanne geben, gut verführen und aufkochen lassen. Wenn der Zucker aufgelöst ist, die Mandeln dazugeben und bei hoher Hitze weiterkochen lassen. Solange umrühren, bis das Wasser vollständig verdampft ist. Der Zucker kristallisiert und legt sich um die Mandeln. Danach auf ein Blech mit Backpapier geben, mit Gabeln die Nüsse voneinander trennen und abkühlen lassen.

Glühwein

Zutaten für vier Portionen: 750 ml trockener Rotwein, 200 ml Traubensaft, 2 Orangen, 1 Zitrone, 6 Gewürznelken, 3 Zimtstangen, 2 Sternanis, 4 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung: Die Orangen und die Zitrone auspressen. Zusammen mit dem Rotwein, dem Traubensaft, den Gewürzen und den Zucker in einen Topf geben. Alles langsam erhitzen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Der Glühwein sollte nicht kochen, da ansonsten der Alkohol verdampft. Wer es etwas süßer mag, einfach mehr Zucker dazugeben. Den Glühwein durch ein Sieb auf die Tassen verteilen und heiß genießen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren