Schwarz-Weiß ist heiß: So kombiniert man den Kontrast-Look

Weiß ist zu clean, Schwarz zu langweilig? Doch richtig kombiniert, ergeben die beiden Kontraste ein Farbpaar, das sich sehen lassen kann. Ob im Büro, auf einem Event oder im lässigen Streetstyle-Look - Schwarz-Weiß ist heiß.
| (kms/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schwarz und Weiß sind echte Teamplayer! Die beiden Nichtfarben erobern jedes Jahr aufs Neue die Modewelt. Ob gepunktet, gestreift oder wild gemustert - richtig kombiniert ergeben sie die verschiedensten Looks, bei denen für jeden etwas dabei ist.

Der Klassiker

Sie suchen noch nach dem richtigen Schwarz-Weiß-Look? Versuchen sie es mit einer Polka-Dots-Bluse! Hier bestellen

Ein Outfit, das man aus dem Büro kennt: Weiße Bluse mit schwarzer Hose, dazu High Heels! Ein klassisches Outfit, bei dem nicht viel schiefgehen kann, das aber auch nicht sehr aufregend ist. Um den Modealltag im Büro etwas zu pimpen, empfiehlt sich ein voluminöses Oberteil, beispielsweise mit Volants. Da der Fokus dabei auf dem Oberkörper liegt, rücken die Beine automatisch etwas in den Hintergrund. Ein schmal geschnittenes Unterteil ist dann genau das Richtige: Zigarettenhose oder Bleistiftrock in Schwarz.

Andersherum wird aber auch ein Schuh beziehungsweise Outfit draus. Wer sich für ein weißes Unterteil entscheidet, sollte bedenken, dass der Fokus nun auf Bauch/Beine/Po liegt. Da Weiß an diesen Stellen schnell aufträgt, ist es ratsam zu einem lockeren Teil zu greifen und auf die Passform zu achten. Dafür darf das schwarze Oberteil etwas enger geschnitten sein.

Abend-Outfit 2.0

Wer nach der Arbeit noch auf ein Event muss, kann durchaus auch mal zu einer unorthodoxen Kombi greifen: Kleid über Hose! Geht nicht, gibt's im Schwarz-Weiß-Universum nicht. Eine leichte Maxi-Bluse, beispielsweise aus Seide, über einer schwarzen Leinenhose getragen, wird zum Eyecatcher. Zusätzliche Akzente setzt ein Taillengürtel.

Mehr Muster!

Der Schwarz-Weiß-Look kann oft sehr geradlinig daherkommen. Dabei muss bei diesem Style niemand auf Punkte oder Streifen verzichten. Die einzige Regel beim schwarz-weißen Print ist einfach: Niemals zwei Muster mischen, denn das macht das Outfit unruhig. Deswegen gilt: Punkt zu Punkt, Streifen zu Streifen! Wem der All-Over-Look ein bisschen too much ist, probiert es am besten mit einem Polka-Dots-Oberteil oder Gingham. Als Kombipartner eignen sich eine schwarze Hose und eine unifarbene Lederjacke.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren