Schwangere Lily Aldridge rockt die New York Fashion Week

Sie ist im fünften Monat schwanger, doch von Schonen kann bei Model Lily Aldridge nicht die Rede sein. Im Gegenteil, sie rockt die New York Fashion Week.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Model Lily Aldridge (32) ist im fünften Monat schwanger, doch das hält die US-Amerikanerin nicht davon ab, ihrem Beruf weiter nachzugehen. Am Wochenende präsentierte sie Mode im Rahmen der New York Fashion Week. In einem knallroten, enganliegenden, schulter- wie rückenfreien Kleid stahl sie auf dem Laufsteg von Designer Brandon Maxwell (33) allen die Show.

"Ballet for Life: Exercises and Inspiration from the World of Ballet Beautiful17" (2017) von Mary Helen Bowers und Lily Aldridge können Sie hier bestellen

"Ich bin so stolz, schwanger für Brandon Maxwell auf dem Laufsteg dabei zu sein!", freute sie sich via Instagram über dieses Engagement. "Ich bin in meinem Leben ein paar Runways gelaufen und das ist ein Moment, auf den ich für immer mit großen Gefühlen zurückblicken werde", erklärte sie weiter.

Schwarzer Tüll und schicke Schuhe

Außerdem machte Aldridge auf dem roten Teppich eines Gala-Dinners im Hotel Brooklyn Bridge in einem schwarzen, ebenfalls schulter- wie rückenfreien Tüll-Abendkleid eine blendende Figur - wieder mit Babybauchwölbung, versteht sich. Und wie ein weiteres Foto bei Instagram zeigt, schreckte sie auch nicht vor einem Nacht-Shooting zurück. "NYC Nächte mit Jimmy Choo", lautete Aldridges Kommentar zu den Fotos.

Das Model ist seit 2007 mit Musiker und Kings-of-Leon-Sänger Caleb Followill (36) liiert, seit 2011 sind die beiden auch verheiratet. 2012 kam Töchterchen Dixie Pearl zur Welt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren