Schneller Tipp: Heilerde-Maske für reine Haut zwischendurch

Vor allem unsere empfindliche Gesichtshaut will regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Eine Gesichtsmaske aus Heilerde ist die perfekte Lösung für zwischendurch.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Jennifer Garner (46, "30 über Nacht") gönnt ihrem Rücken hin und wieder eine Maske aus Heilerde. Doch was für den Rücken der Schauspielerin gut ist, ist auch für das Gesicht eine prima Lösung. Vor allem in der Stadt hat unsere Haut unter großer Belastung von außen zu leiden. Da kann eine regelmäßige Gesichtsmaske oft Wunder wirken.

Bei Heilerde handelt es sich um ein altbewährtes, vielseitig einsetzbares Heilmittel aus der Natur. Bereits in der Antike schwörte man auf die positive Wirkung und setzte sie zu kosmetischen und therapeutischen Zwecken ein.

Heilerde für Gesichtsmasken gibt es hier zu kaufen

Als Gesichtsmaske wirkt Heilerde entzündungshemmend, schmerzlindernd, abschwellend, austrocknend, beruhigend und Juckreiz lindernd. Die aus naturreinem Eiszeit-Löss bestehende Erde absorbiert überschüssigen Talg, Hautfett und Bakterien. Die schädlichen Stoffe werden solange die Erde auf der Haut trocknet aufgenommen, gebunden und anschließend mit der Maske abgewaschen.

Wie mischt man die Heilerde-Maske richtig?

Heilerde gibt es in jeder gut sortierten Drogerie und im Reformhaus in größeren Packungen zu kaufen. Für eine Gesichtsmaske mischt man sieben Teile Heilerde mit drei Teilen Wasser und verrührt das Ganze zu einer cremigen Paste. Diese wird anschließend auf Gesicht und Hals aufgetragen, wobei Mund und Augen ausgespart werden. Nachdem die Maske getrocknet ist (Dauer: circa eine halbe Stunde), wird sie mit lauwarmen Wasser abgewaschen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren