Anzeige

Citybug - zukunftsweisende Mobilität dank Elektroantrieb

Eine neue, intelligente und umweltfreundliche Art der urbanen Fortbewegung stellen die elektrischen Tretroller von Citybug dar. Nach der erfolgreichen Markteinführung im vergangen Jahr präsentiert der Newcomer nun seine Kollektion 2016. Die Serie umfasst die Modelle Citybug2 sowie die sportlichere Variante Citybug2S.
| (PR/AIR)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen

Die hocheffizienten, elektrischen Tretroller sind eine stylische und handliche Alternative zum Auto, speziell entwickelt für kurze Wege in der Stadt - umweltfreundlich, einfach zu fahren und verbunden mit jeder Menge Spaß. Zudem kann der Citybug einfach zusammengeklappt und so in der Bahn, im Bus oder in der U-Bahn transportiert oder im Kofferraum eines Autos verstaut werden.

De Tretroller lässt sich zusammengeklappt leicht transportieren Foto:Citybug

 

 

Synthese aus Ästhetik, Komfort und Robustheit

 

Formschön und praktisch: der Citybug Foto:Citybug

 

Die Citybug Modelle überzeugen durch einen eleganten Auftritt. Fließende Formen, eine formschöne Vollverkleidung, integrierte Kabel und Leitungen verhelfen zu einer aufgeräumten Optik. Das Display ist gut geschützt auf der Vorderseite der Trittfläche zu finden. Verstärkt wird dieser erste Eindruck noch durch die harmonische Farbgebung, die Materialauswahl und die Qualität der ausgewählten Komponenten. Diese Synthese aus Ästhetik, Komfort und Robustheit wird durch besondere Komfort-Details wie ergonomische Griffe und einen höhenverstellbaren Lenker komplettiert.

Der Citybug ist nur zwölf Kilogramm schwer Foto:Citybug

 

 

Intuitives Fahren mit Push/Pull-Steuerung oder Gashebel

 

Das Fahren mit einem Citybug ist ebenso leicht wie intuitiv. Zum Losfahren genügt ein leichtes Anschieben mit dem Fuß. Zum Beschleunigen wird bei, Citybug2 die Lenkstange nach vorn geschoben. Nach Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit die Lenkstange einfach in der Position halten und weiterfahren. Das Tempo bei der Variante Citybug2S wird über einen Gashebel am Lenker reguliert. Das patentierte Betriebssystem des Citybugs ermöglicht eine dynamische, stufenlose Beschleunigung, ohne dass der Fahrspaß durch ruckartige Schaltvorgänge getrübt würde. Zur Sicherheit startet der Motor erst, wenn nach dem ersten Tritt 3 km/h erreicht sind. Außerdem registrieren Drucksensoren, dass der Fahrer fest auf dem Trittbrett steht. Zum Verlangsamen wird der Lenker einfach wieder zurückgezogen bzw. beim Citybug 2S der Gashebel losgelassen und die elektronische Motorbremse am Lenker betätigt. Für den Fall, dass einmal scharf gebremst werden muss, verfügen die Citybugs wie ein herkömmlicher Tretroller über eine Bremse am hinteren Ende der Trittfläche. Außerdem wird bei einer Vollbremsung der Motor automatisch ausgeschaltet.

 

Leistungsstarker Motor und clevere Details

 

Der ins Hinterrad integrierte bürstenlose Motor mit einer Leistung von 250 Watt bzw. 350W (Citybug 2S) sorgt für Vortrieb, womit Geschwindigkeiten von bis zu 18 km/h (22 km/h) erreicht werden können. Per Knopfdruck lässt sich der Citybug auf eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h beispielsweise auf Gehwegen begrenzen. Der in die Trittfläche integrierte Lithiumionen-Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 20 Kilometern und kann in weniger als drei Stunden aufgeladen werden. Das Gesamtgewicht des e-Rollers beträgt rund zwölf Kilogramm. Wegen des speziellen Designs ohne Kabel, mit schlauchlosen Reifen und Komponentenintegration ist praktisch keine Wartung notwendig.

 

Citybug2 und Citybug2S

 

Seit seiner Einführung auf dem europäischen Markt im Juli 2015 wurde der Citybug2 begeistert aufgenommen. Er ist den Farben Weiß und Schwarz unter www.citybug.com und in ausgewählten Fachgeschäften sowie bei E-Bike-Händlern für 899 Euro erhältlich. Für eine sportlichere Fahrweise wurde der neuen Citybug2S entwickelt. Angetrieben wird diese Variante durch einen neuen 48V/350W-Motor. Anders als beim Citybug2 wird über einen kleinen Gashebel am Lenkers beschleunigt, der mit dem Daumen bedient wird. Zum Abbremsen müssen der Gashebel losgelassen und die elektronische Handbremse an der linken Seite betätigt werden. Der Citybug2S ist in den Farben Schwarz, Weiß sowie Rot für 899 Euro verfügbar.

Advertorial - was ist das?

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren