Als Blazer, Hose oder Kleid: Leinenmix steht hoch im Kurs

Leinen ist ein echter Tausendsassa unter den Stoffen. Die Naturfaser ist antibakteriell, schmutzabweisend, robust und lässt sich toll mit anderen Stoffen mixen: Leinen los für den Leinenmix!
| (kms/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bloggerin Leonie Hanne steht auf Leinen.
Bloggerin Leonie Hanne steht auf Leinen. © Creative Lab/Shutterstock.com

Während Kleidung aus reinem Leinen unelastisch ist und nicht nachgibt, bietet der Mix mit Baumwolle oder Polyester mehr Flexibilität. Hergestellt wird der Stoff aus Flachsfasern - das Material ist reißfest, fusselt nicht und wirkt sowohl kühlend als auch schweißmindernd. Da die Pflanze ohne den Einsatz von giftigen Chemikalien wachsen kann, ist der Anbau von Bio-Leinen wirklich umweltfreundlich und die Fashion-Pieces daraus schick.

Leonie Hanne setzt auf die Paperbag-Hose

Stars wie Mode-Influencerin Leonie Hanne (32) lieben etwa die Leinenhose. Richtig gestylt wird sie von der verrufenen Öko-Garderobe zum It-Piece. Einer der populärsten Hosentrends des Jahres ist die Paperbag-Hose. Ihr Schnitt ist figurschmeichelnd und zaubert eine schlanke Mitte. Auch Wide Leg Pants, wie sie Hanne in weißer Ausführung trägt, sind absolut im Trend. Aus Leinenfasern gefertigt und mit Baumwolle gemischt, wirken sie besonders lässig und sind vielseitig kombinierbar.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Für einen glamourösen Look eignen sich vor allem schwarze Modelle, kombiniert mit auffälligen Oberteilen. Mode-Bloggerin Lisa Hahnbück macht es bei Instagram vor. Sie setzt auf eine Wide Leg Pants mit bauchfreier Blütenbluse. Um den Look noch glamouröser zu machen, eignen sich Sandalen mit Absatz. Besonderer Hingucker: "Square Toe"-Sandalen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Kleine Details peppen Leinen auf

Die kolumbianische Designerin Johanna Ortiz setzt bei ihrer Kleiderkollektion ganz auf romantische Leinenmodelle. Puffärmel, florale Muster und bodenlange Röcke dominieren ihre Kreationen. Wer dazu Wedges und etwas Schmuck kombiniert, kommt garantiert nicht als Landpomeranze daher, sondern verleiht dem ländlichen Look einen Schuss urbanen Style.

Deutlich schlichter sind da die Entwürfe der Londoner Designerin Rejina Pyo. Sie setzt schon seit Jahren auf Leinen, in der letzten Saison mit gerüschten Statement-Schultern und Knöpfen. Die peppen den manchmal recht nüchternen Stoff auf und lassen ihn frischer wirken.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren