Weihnachtsshopping 09: Kälte lässt die Kassen klingeln

Dank der kalten Temperaturen haben sich die Münchner Einzelhändler mit dem zweiten Adventssamstag zufrieden gezeigt. „Das Weihnachtsgeschäft läuft überraschend gut“, hieß es aus dem Kaufhaus Oberpollinger.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ungebrochen: Der Run auf die Einkaufsläden
dpa Ungebrochen: Der Run auf die Einkaufsläden

MÜNCHEN - Dank der kalten Temperaturen haben sich die Münchner Einzelhändler mit dem zweiten Adventssamstag zufrieden gezeigt. „Das Weihnachtsgeschäft läuft überraschend gut“, hieß es aus dem Kaufhaus Oberpollinger.

Vor allem Textilien wie Mützen, Schals, Jacken oder Skibekleidung seien nachgefragt worden. „„Die Stadt war sehr früh sehr voll – die Frequenz ist sehr gut. Insgesamt läuft das Weihnachtsgeschäft überraschend gut.“ sagt Holger Grabmeister, Geschäftsführer des Oberpollinger.

Auch der Münchner Juwelier Fridrich konnte nicht klagen. „Die Kunden sind sehr aufgeschlossen und wir sehr zufrieden“, sagte Mitinhaber Stephan Lindner. Dabei sei es in der Branche traditionell so, dass der Umsatz am zweiten Vorweihnachtswochenende höher sei. „Am ersten Advent orientieren sich die Kunden, am zweiten kaufen sie dann.“

Nach Angaben des Landesverbandes des Bayerischen Einzelhandels macht das Weihnachtsgeschäft gut ein Fünftel des gesamten Jahresumsatzes aus. Bei den Spielwaren sind es sogar 40 Prozent.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen