Washtec steht nach Krisenjahr besser als erwartet da

Der Autowaschanlagen-Hersteller Washtec ist besser als erwartet durch die bisherige Corona-Krise gekommen. Wie das Augsburger Unternehmen am Donnerstag berichtete, werde zwar im Geschäftsjahr 2020 der Umsatz von knapp 437 auf 379 Millionen Euro schrumpfen. Dies sei aber nur ein Rückgang von 13,2 Prozent im Unterschied zu den erwarteten 15 bis 20 Prozent.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blick durch die Windschutzscheibe eines Pkws in einer Waschanlage.
Blick durch die Windschutzscheibe eines Pkws in einer Waschanlage. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Augsburg

Nach den vorläufigen Zahlen wird ferner mit einem Rückgang des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 36,3 auf 20,1 Millionen Euro gerechnet. Auch dies sei besser als während des Krisenjahres prognostiziert. Das Unternehmen führte dies auf den höheren Umsatz und ein konsequentes Kostenmanagement zurück.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-303772/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen