US-Kontrolle erlaubt Siemens Healthineers Varian-Übernahme

Der Medizintechnik-Konzerns Siemens Healthineers ist bei der geplanten Übernahme des US-Krebsspezialisten Varian für 16 Milliarden Dollar (13,48 Mrd Euro) einen großen Schritt weiter. Die US-Kontrollbehörde für ausländische Investitionen in den USA (CFIUS) habe den geplanten Zusammenschluss freigegeben, teilte Siemens Healthineers am Dienstag in Erlangen mit. Es bestünden keine Bedenken in Bezug auf die nationale Sicherheit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo von Siemens Healthineers.
Das Logo von Siemens Healthineers. © Daniel Karmann/dpa
Erlangen

Siemens Healthineers will den Zusammenschluss mit Varian bis Mitte nächsten Jahres festzurren. "Wir haben einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Zusammenführung unserer beiden Unternehmen erreicht und sind sehr gut auf Kurs", sagte Vorstandschef Bernd Montag.

Für die Transaktion hat der Konzern eine Kapitalerhöhung über 2,7 Milliarden Euro gestemmt. Varian zähle zu den führenden Unternehmen im Bereich der Krebsversorgung, "mit innovativen Lösungen vor allem in der Strahlentherapie und der dazugehörigen Software", so Siemens Healthineers. Der Vollzug der Transaktion unterliege noch "dem Erhalt behördlicher Genehmigungen in weiteren Ländern sowie der Erfüllung bestimmter anderer üblicher Vollzugsbedingungen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen