ThyssenKrupp-Chef sieht Konzern auf dem richtigen Kurs

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger sieht den angeschlagenen Industriekonzern trotz anhaltender Verluste auf dem richtigen Kurs.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen

Bochum - "In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben wir auf dem Weg der Erneuerung schon viel erreicht", sagte Hiesinger laut einem am Freitag vorab verbreiteten Redemanuskript bei der Hauptversammlung in Bochum. Das zurückliegende Geschäftsjahr 2012/2013 (30.9.) hatte der Konzern mit einem Verlust von rund 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen. Hiesinger hatte Anfang 2011 die Leitung von ThyssenKrupp übernommen.

"Wer nicht nur auf den Jahresfehlbetrag schaut, sondern alle wichtigen operativen Kennzahlen des Unternehmens im Blick hat, der wird feststellen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und messbare Erfolge erzielt haben", sagte Hiesinger. Die Umsetzung könne jedoch nur in mehreren Schritten erreicht werden und hinterlasse tiefe Spuren in den Finanzkennzahlen. Das Unternehmen stecke mitten im größten Konzernumbau seit der Fusion von Thyssen und Krupp im Jahr 1999.

"Am Ende der grundlegenden Erneuerung des Unternehmens soll und wird ein ThyssenKrupp-Konzern stehen, der auf ganz neue Weise an die große Tradition anknüpft und alte Tugenden mit neuem Leben erfüllt", versprach Hiesinger. Der Konzernchef räumte jedoch ein, dass Fehlentwicklungen aus der Vergangenheit wie etwa die Ivestitionen in Übersee-Stahlwerle "bleischwer" auf dem Unternehmen lasteten.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen