Starke Nachfrage: Wacker Chemie mit mehr Gewinn als erwartet

Gestiegene Solarsilizium-Preise und eine starke Nachfrage im Chemiegeschäft haben Wacker Chemie im dritten Quartal einen stärkeren Gewinnsprung beschert als in Aussicht gestellt. Das Unternehmen profitierte auch von Kostensenkungen, was half, gestiegene Rohstoff- und Energiepreise zu auszugleichen. Unter dem Strich verdiente der MDax-Konzern laut einer Mitteilung vom Donnerstag zwischen Juli und September knapp 249 Millionen Euro und damit fast viermal so viel wie vor einem Jahr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Hauptsitz der Wacker-Chemie AG in München Perlach.
Der Hauptsitz der Wacker-Chemie AG in München Perlach. © picture alliance/dpa/Archivbild
München

Das operative Ergebnis stieg auf fast 434 Millionen Euro und damit auf mehr als das Doppelte. Allerdings waren vor einem Jahr die Belastungen durch die Pandemie deutlich zu spüren gewesen. Der Umsatz wuchs um gut 40 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro. Damit schnitt Wacker besser ab als im September in Aussicht gestellt. Auch die vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Analystenschätzungen wurden übertroffen.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-767376/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen