Schlecker-Kinder legen Revision ein

Das Urteil im Schlecker-Prozess ist gerade gesprochen, da legen die verurteilten Kinder von Anton Schlecker Revision ein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen

Stuttgart - Lars und Meike Schlecker wollen die vom Landgericht Stuttgart verhängten Haftstrafen nicht akzeptieren. Beide hätten Revision gegen die Urteile vom Montag eingelegt, sagte ein Gerichtssprecher.

Zuvor hatte das Handelsblatt darüber berichtet. Die beiden Kinder des einstigen Drogeriemarktunternehmers Anton Schlecker waren wegen Untreue, Insolvenzverschleppung, Bankrotts und Beihilfe zum Bankrott ihres Vaters zu zwei Jahren und neun beziehungsweise acht Monaten Haft verurteilt worden.

Sie hatten sich selbst unrechtmäßig Gewinne aus der zum Schlecker-Imperium gehörenden Logistik-Firma LDG ausgezahlt - nur Tage bevor der Konzern in die Insolvenz ging. Anton Schlecker selbst wurde zu einer Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt.

Lesen Sie auch: Airbus, Siemens und Rolls Royce wollen elektrisch fliegen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen