Ryanair streicht so gut wie alle Flüge ab nächster Woche

Nur noch «essenzielle Verbindungen» - der Billigflieger Ryanair reagiert auf die Corona-Krise. Schon diese Nacht beginnen die Einschränkungen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Maschine des Billigfliegers Ryanair am Frankfurter Flughafen.
Andreas Arnold/dpa/dpa Eine Maschine des Billigfliegers Ryanair am Frankfurter Flughafen.

Dublin - Die irische Fluggesellschaft Ryanair streicht so gut wie alle ihre Flüge von Dienstag, den 24. März, an. Das teilte das Unternehmen mit. Bereits in der Nacht zum Donnerstag sollen 80 Prozent der Flüge gestrichen werden.

Von nächster Woche an sollen dann nur noch wenige Maschinen der Ryanair-Flotte abheben, um "essenzielle Verbindungen" aufrechtzuerhalten, vor allem zwischen Irland und Großbritannien. Die Airline werde sich möglicherweise auch an Rückholaktionen von EU-Bürgern beteiligen, hieß es in der Mitteilung. Sie stehe dazu mit den Außenministerien aller EU-Länder im Kontakt. Kunden wurden gebeten, nicht anzurufen. Betroffene sollen per Email über ihre Optionen informiert werden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren