Patrizia will 2021 bis zu 145 Millionen Euro verdienen

Der Immobilienkonzern Patrizia hält im laufenden Jahr beim operativen Ergebnis ein kräftiges Wachstum für möglich. Zwischen 100 Millionen und 145 Millionen Euro wolle das Unternehmen operativ verdienen, teilte es am Mittwochabend in Augsburg mit. 2020 lag das operative Ergebnis mit 116,5 Millionen Euro etwa 13 Prozent unter dem Vorjahreswert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Logo und Schriftzug des Immobilienkonzerns Patrizia an der Eingangstür der Hauptverwaltung.
Logo und Schriftzug des Immobilienkonzerns Patrizia an der Eingangstür der Hauptverwaltung. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Augsburg

Das auf Immobilieninvestments spezialisierte Unternehmen sprach von einem "soliden Geschäftsjahr" in einem herausfordernden Marktumfeld. Die Gebühreneinnahmen des SDax-Konzerns sanken um knapp sechs Prozent auf etwa 328 Millionen Euro. Hier werden im laufenden Jahr zwischen 314 Millionen und 358 Millionen Euro angepeilt.

Zulegen konnte Patrizia im vergangenen Jahr beim Wert der verwalteten Immobilien von 44,5 Milliarden auf 47 Milliarden Euro. In diesem Jahr sollen hier noch einmal Immobilien im Wert von mindestens drei Milliarden Euro hinzukommen.

Das Unternehmen hat mehr als 800 Mitarbeiter an weltweit 24 Standorten und bietet Immobilieninvestitionen an. Patrizia kümmert sich dabei um den Kauf und Verkauf von Gewerbe- und Wohnimmobilien hauptsächlich für institutionelle Anleger wie Versicherungen, Banken und Altersversorgungswerke. Das Unternehmen generiert die eigenen Umsätze entsprechend durch Verwaltungsgebühren.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-578731/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen