Osram erhöht Prognose: Erholung schneller als gedacht

Der angeschlagene Lichtkonzern Osram hat seine Jahresprognose dank einer schnelleren Erholung seiner Absatzmärkte erhöht. Bei den Erlösen werde nun für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 ein Wachstum zwischen 10 und 14 Prozent erwartet statt bislang zwischen 6 und 10 Prozent, wie der MDax-Konzern am Dienstag überraschend in München mitteilte. Die bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll nun bei 12 bis 15 Prozent liegen (bislang 9 bis 11 Prozent).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo von Osram.
Das Logo von Osram. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
München

Die AMS-Tochter nannte als Begründung die "noch raschere Erholung in mehreren Märkten und eine sehr starke Geschäftsentwicklung, insbesondere in den Geschäftseinheiten Automotive (AM) und Opto Semiconductors (OS)" sowie die Früchte der Spar- und Effizienzprogramme. Die neue Prognose stehe aber unter der Annahme, dass es zu keinen weiteren Covid-19-Lockdowns oder signifikanten Störungen in der Lieferkette komme.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-174928/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen