Online-Plattform für Masken gestartet

Nur noch mit Mund-Nase-Schutz in die Bahn und in Geschäfte: Viele suchen deshalb noch eine Maske. Ein Modeverband will Hersteller und Kunden online zusammenbringen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Maskenpflicht in Geschäften - viele suchen auch deshalb noch nach einem Mundschutz.
Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/dpa Maskenpflicht in Geschäften - viele suchen auch deshalb noch nach einem Mundschutz.

Köln - In Zeiten der Maskenpflicht ist der Bedarf nach einfachen Schutzmasken groß: Der Modeverband GermanFashion hat eine Plattform aufgebaut, auf der Hersteller von Masken sich registrieren können.

"Viele unserer Mitgliedsunternehmen haben in Zeiten von Corona ihre Produktion auf die Herstellung von Mund-Nasen-Masken, insbesondere auch sogenannte Community-Masken, umgestellt", sagte der Geschäftsführer des Verbandes, Thomas Lange, einer Mitteilung vom Freitag zufolge.

Über die neue Online-Plattform sollen sowohl Vertriebler als auch gewerbliche Anbieter sowie Endkunden in Kontakt zu den Herstellern treten können. Diese hinterlegen sowohl ihre Kontaktdaten als auch die Art und Stückzahl ihrer angebotenen Masken.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit künftig in ganz Deutschland Pflicht sein. Das gilt in den meisten Bundesländern für das Fahren in Bus und Bahnen sowie für das Einkaufen in Geschäften. Professionelle Schutzmasken sollen aufgrund ihrer geringen Verfügbarkeit medizinischem Personal vorbehalten bleiben.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen