Nordamerika als Wachstumstreiber bei Puma

Der Sportartikelhersteller Puma hat im zweiten Quartal dank einer stark anziehenden Nachfrage seine Ergebnisse deutlich verbessert. Der Nettogewinn betrug knapp 49 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mitteilte. Im Vorjahr war im Zusammenhang mit der Pandemie ein Verlust von fast 96 Millionen Euro angefallen. Das Unternehmen hatte bereits Mitte Juli vorläufige Zahlen vorgelegt und seine Prognose erhöht. So nahmen die Umsätze um mehr als 90 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro zu, angetrieben von einer hohen Nachfrage auf dem nordamerikanischen Markt. Aber auch das europäische Geschäft erholte sich deutlich.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo des Sportartikelherstellers Puma auf einem Sport-BH.
Das Logo des Sportartikelherstellers Puma auf einem Sport-BH. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
Herzogenaurach

© dpa-infocom, dpa:210729-99-592846/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen