Hoffnungsschimmer in der Krise treiben den Dax

Neue Hoffnungszeichen in der Corona-Krise haben den deutschen Aktienmarkt am Ende der verkürzten Oster-Woche beflügelt. Der Leitindex Dax war am Freitag zwischenzeitlich um mehr als 4 Prozent nach oben geschnellt und schloss 3,15 Prozent höher bei 10.625,78 Punkten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Fredrik von Erichsen/dpa/dpa Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Frankfurt/Main - Neue Hoffnungszeichen in der Corona-Krise haben den deutschen Aktienmarkt am Ende der verkürzten Oster-Woche beflügelt. Der Leitindex Dax war am Freitag zwischenzeitlich um mehr als 4 Prozent nach oben geschnellt und schloss 3,15 Prozent höher bei 10.625,78 Punkten.

Auf Wochensicht ergibt sich damit ein Plus von 0,58 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag um 2,59 Prozent auf 22.356,36 Punkte.

Analyst Jeffrey Halley vom Handelshaus Oanda verwies unter anderem auf Nachrichten, die Hoffnungen auf eine Verbesserung der Corona-Lage geweckt hätten. So gebe es erneut vage Berichte über ein womöglich wirksames Mittel. Außerdem gab US-Präsident Donald Trump in der Nacht auf Freitag seinen Drei-Phasen-Plan für den Weg zurück zur Normalität bekannt.

In der Corona-Krise war der Dax bis Mitte März um knapp 40 Prozent auf 8255 Punkte abgesackt, konnte sich aber dann kräftig erholen. Unter Experten bleibt es nun umstritten, ob dies schon die Wende bedeutet.

Kräftige Erholungsgewinne verbuchten unter anderem Werte aus der Autoindustrie. Mit einem Anstieg um gut fünf Prozent profitierten BMW im Dax zudem von einer Kaufempfehlung der britischen Bank HSBC.

Zu den Gewinnern zählten auch die mehr als vier Prozent höheren Aktien der Deutschen Bank und der Papiere der Commerzbank, die ein Plus von gut sechs Prozent schafften. Sie galten dabei als Profiteur einer Lockerung der Eigenkapitalanforderungen im Handelsgeschäft durch die Europäische Zentralbank (EZB), die damit vorübergehend auf die höheren Schwankungen an den Börsen reagierte.

Für die MTU-Aktien ging es um rund fünf Prozent hoch, gepaart mit einem Kurssprung um fast sieben Prozent beim MDax-Schwergewicht Airbus. Für den Turbinenhersteller und den krisengeplagten Flugzeugbauer hatte Boeing indirekt Rückenwind geliefert. Der Airbus-Konkurrent will die gestoppte Produktion in der kommenden Woche wieder anlaufen lassen.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 zog um 2,70 Prozent auf 2888,30 Punkte an. Der Londoner FTSE 100 legte ähnlich deutlich zu, während der französische Leitindex Cac 40 um mehr als 3 Prozent in die Höhe kletterte. Für den US-Leitindex Dow Jones Industrial ging es zum europäischen Börsenschluss um 1,6 Prozent nach oben.

Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0860 (Donnerstag: 1,0888) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9208 (0,9184) Euro.

Am deutschen Anleihemarkt stieg der Rentenindex Rex um 0,06 Prozent auf 144,84 Punkte. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von minus 0,45 Prozent am Vortag auf minus 0,47 Prozent. Der Bund Future gab um 0,05 Prozent auf 172,69 Punkte nach.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren