Frecher PR-Gag: Swatch wildert bei Apple

Uhrenhersteller Swatch bringt sich im Kampf gegen die Apple Watch in Stellung. Das Schweizer Unternehmen ließ sich die Rechte an einem Slogan sichern, der einem Spruch von Apple verdächtig ähnelt...
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Swatch-Group-Chef Nick Hayek stichelt gegen Apple
ddp images Swatch-Group-Chef Nick Hayek stichelt gegen Apple

Eigentlich galt Apple in Sachen Marketing und PR im Technik-Bereich als beinahe unschlagbar. Nun wildert der Schweizer Uhrenkonzern Swatch im Repertoire der Konkurrenz (Stichwort: Smartwatch). Das Unternehmen will sich nämlich die Markenrechte an dem Slogan "Tick different" sichern, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Die Ähnlichkeit zu Apples berühmter Werbekampagne aus den 90er-Jahren "Think different" dürfte kein Zufall sein. Viele iPhone-Jünger reagieren im Netz pikiert auf das freche Wortspiel.

Hier klicken und eine Apple Watch Sport gewinnen!

Dabei stellt Swatch-Group-Chef Nick Hayek im Gespräch mit der Schweizer "Handelszeitung" klar, dass der Slogan natürlich "rein gar nichts" mit Apple zu tun habe. "Und überhaupt: Diese Telefon-Uhr aus Cupertino tickt ja gar nicht", legt er zudem noch nach. Schon einmal gelang seinem Unternehmen ein ähnlicher PR-Coup. 2014 ließ Swatch den Satz "One more thing" schützen. Eine beliebte Redewendung von Apple-Gründer Steve Jobs, mit denen er zu Lebzeiten gerne Produktneuheiten ankündigte. Bei Swatch hieß es damals, man habe sich dabei von Inspektor Columbo inspirieren lassen...

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren