Dax leicht im Minus - Anleger bleiben vorsichtig

Der Dax ist nach einem freundlichen Start in die Verlustzone gedreht und knüpfte damit an seine Schwäche aus der vergangenen Woche an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen

Frankfurt/Main - Bis zur Mittagszeit gab der deutsche Leitindex um 0,12 Prozent auf 13.111,58 Punkte nach. In der vergangenen Woche hatte er seine Rally zunächst mit einem Sprung auf ein Rekordhoch bei 13.525 Zählern fortgesetzt, bevor Anleger begannen, Kasse zu machen.

Belastet hatten dabei teils durchwachsene Geschäftszahlen sowie ein etwas anziehender Eurokurs. Nun gab Euro wieder leicht nach und wurde zuletzt mit 1,1644 US-Dollar gehandelt.

Der MDax der mittelgroßen Werte sank gegen Mittag um 0,33 Prozent auf 26.406,62 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,38 Prozent auf 2.481,70 Punkte. Der EuroStoxx 50 hielt sich mit minus 0,07 Prozent weitgehend stabil.

In dieser Woche stehen vor allem Unternehmen aus der zweiten Reihe mit Quartalszahlen im Blick. Besonders im Fokus standen die Papiere von Drägerwerk, die um knapp 13 Prozent einbrachen. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller rechnet 2018 wegen höherer Investitionen mit einem Rückgang seiner Profitabilität.

Die Papiere der Compugroup hingegen legten an der TecDax-Spitze um rund 8 Prozent zu. Die Software-Firma kann nun endlich mit der Abarbeitung des Bestellberges für die Anbindung von Arzt- und Zahnarztpraxen an die Telematikinfrastruktur beginnen.

Um etwas mehr als 4 Prozent ging es im Index der mittelgroßen Werte für die Papiere der Deutschen Pfandbriefbank abwärts. Der 2009 aus der notverstaatlichten Hypo Real Estate hervorgegangene Immobilienfinanzierer stellt sich auf ein schwierigeres Geschäft im kommenden Jahr ein.

Lesen Sie auch: ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen