Dax holt nach Rally weiter Luft

Der Dax schleppt sich nach seinem guten Jahresstart weiter dahin. Der deutsche Leitindex notierte heute Vormittag 0,02 Prozent im Minus bei 11 581,63 Punkten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes.
Fredrik von Erichsen/dpa Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes.

Der Dax schleppt sich nach seinem guten Jahresstart weiter dahin.

Frankfurt/Main - Der deutsche Leitindex notierte heute Vormittag 0,02 Prozent im Minus bei 11 581,63 Punkten.

Bereits am Vortag hatte das Börsenbarometer etwas geschwächelt, nachdem es zum Auftakt des Jahres um rund 1 Prozent zugelegt hatte. Für ein wenig Unterstützung sorgten laut Händlern Kursgewinne an der Wall Street sowie an den Börsen Asiens. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg moderat.

Zwar dürfte der Dax angesichts des Kursprungs zu Wochenbeginn kurzfristig noch Aufwärtspotenzial haben, allerdings sei der starke Anstieg im Dezember mit dem Sprung über den Widerstand bei 10 800 Punkten wohl noch nicht recht verarbeitet, schrieb Analyst Christoph Geyer von der Commerzbank in einem Marktkommentar. Eine Verschnaufpause bleibe ein Thema.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax fiel am Mittwoch um 0,26 Prozent auf 22 350,72 Punkte, bewegte sich damit aber weiter nahe am Rekordniveau. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,11 Prozent auf 1837,82 Punkte nach unten.

Im Verlauf richten sich die Blicke auf Stimmungsdaten aus dem europäischen Dienstleistungssektor sowie auf die Verbraucherpreise der Eurozone. Am Abend folgt dann noch das Protokoll der Dezember-Sitzung der US-Notenbank Fed.

Auf der Unternehmensseite lieferten Analystenkommentare Impulse. Die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer stiegen um rund 1 Prozent, nachdem die US-Bank JPMorgan sie auf hochgestuft hatte.

Gefragt waren abermals Bankenwerte. Die Papiere der Commerzbank  und der Deutschen Bank zählten mit Gewinnen von mehr als 1 Prozent beziehungsweise rund 2 Prozent zu den Favoriten im Dax.

Im TecDax setzten die Anteilsscheine des Windkraftanlagenbauers Nordex ihre Erholung mit einem Plus von knapp 2 Prozent fort. Hier hatten sich die Experten der Investmentbank Goldman Sachs positiv zum Wachstum des Unternehmens und der aktuellen Bewertung geäußert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen