Dank geringer Schäden: Mehr Gewinn für Munich Re

Geringe Großschäden und günstige Finanzgeschäfte heben die Stimmung beim weltgrößten Rückversicherer Munich Re. Vorstandschef Nikolaus von Bomhard erwartet für das laufende Jahr einen hohen Gewinn.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re erwartet für 2016 einen Gewinnrückgang - es bleibt aber bei einem Milliardenüberschuss. (Archivbild)
dpa Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re erwartet für 2016 einen Gewinnrückgang - es bleibt aber bei einem Milliardenüberschuss. (Archivbild)

Geringe Großschäden und günstige Finanzgeschäfte heben die Stimmung beim weltgrößten Rückversicherer Munich Re. Vorstandschef Nikolaus von Bomhard erwartet für das laufende Jahr statt 2,5 bis 3,0 Milliarden jetzt mindestens 3 Milliarden Euro Gewinn.

München - Damit käme die Munich Re wieder in die Größenordnung aus dem Vorjahr, als sie unter dem Strich 3,15 Milliarden Euro verdient hatte.

Analysten hatten für 2015 bisher lediglich mit 2,8 Milliarden Euro gerechnet. Im zweiten Quartal musste die Munich Re im Rückversicherungsgeschäft zwei Drittel weniger Großschäden schultern als ein Jahr zuvor. Auch wegen gestiegener Erträge aus Kapitalanlagen blieb unter dem Strich ein überraschend hoher Gewinn von 1,1 Milliarden Euro übrig, 41 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Lesen Sie hier: Die meisten Deutschen gehen gerne zur Arbeit

In der ersten Jahreshälfte hat der Konzern damit knapp 1,9 Milliarden Euro verdient.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen