Chiphersteller Infineon erwartet starkes Jahr

Der Chipkonzern Infineon erwartet ein gutes Geschäftsjahr 2022 und will mehr investieren. Auch Umsatz und Marge sollen weiter wachsen, wie das Unternehmen aus Neubiberg bei München am Dienstag mitteilte. "Das Jahr 2022 wird ein starkes Jahr. Wir setzen unseren Weg des profitablen Wachstums und der nachhaltigen Wertschaffung fort", sagte Konzernchef Reinhard Ploss.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo von Infineon ist am Firmeneingang zu sehen.
Das Logo von Infineon ist am Firmeneingang zu sehen. © Matthias Rietschel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Neubiberg

Der Umsatz soll im neuen Geschäftsjahr, das am 1. Oktober begann, im mittleren Zehn-Prozent-Bereich steigen, wie Infineon mitteilte. Das entspricht einem Wert um 15 Prozent herum. Zudem will Infineon mehr investieren, um Wachstumschancen zu nutzen. Sie sollen auf rund 2,4 Milliarden steigen.

Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr, für das noch keine abschließenden Zahlen vorliegen, geht Infineon von Investitionen von 1,6 Milliarden Euro und 11 Milliarden Euro Umsatz aus. Diese Prognose bestätigte der Konzern auf Basis vorläufiger Zahlen.

Infineon profitiert derzeit von einer weltweit großen Nachfrage nach Chips. Im September eröffnete der Konzern eine neue Fabrik im österreichischen Villach.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-484014/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen